Ma­cron-La­ger steu­ert ab­so­lu­te Mehr­heit an

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

PA­RIS - Fünf Wo­chen nach der Prä­si­den­ten­wahl be­stim­men die Fran­zo­sen nun ih­re Ab­ge­ord­ne­ten. An der ers­ten Run­de der Par­la­ments­wahl ges­tern konn­ten sich über 47 Mil­lio­nen Men­schen be­tei­li­gen. Laut Hoch­rech­nun­gen liegt das Re­gie­rungs­la­ger deut­lich vorn. Die Par­tei des so­zi­al­li­be­ra­len Staats­prä­si­den­ten Em­ma­nu­el Ma­cron (39), „La Ré­pu­bli­que en Mar­che!“, und ih­re Ver­bün­de­ten ka­men ges­tern Abend auf 32,2 Pro­zent. We­gen des Mehr­heits­wahl­rechts könn­te das Ma­cron-La­ger letzt­lich die Mar­ke von 400 der 577 Ab­ge­ord­ne­ten­man­da­te in der Na­tio­nal­ver­samm­lung über­tref­fen - und da­mit die ab­so­lu­te Mehr­heit er­rei­chen. End­gül­ti­ge Er­geb­nis­se wer­den aber erst nach dem zwei­ten Wahl­gang am kom­men­den Sonntag vor­lie­gen. Um be­reits im ers­ten Wahl­gang ge­wählt zu wer­den, brau­chen Kan­di­da­ten ei­ne ab­so­lu­te Mehr­heit in ih­rem Wahl­kreis. Das schaf­fen nur die we­nigs­ten.

Stimm­ab­ga­be bei strah­len­dem Son­nen­schein: Prä­si­dent Ma­cron (39) und Gat­tin Bri­git­te (64).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.