Das mei­nen die MOPO-Le­ser

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Soll das 80 Ton­nen schwe­re Le­nin-Mo­nu­ment zu­rück nach Dres­den? Ne­ben Po­li­tik und Op­fer­ver­bän­den dis­ku­tie­ren auch die Le­ser der Mor­gen­post kon­tro­vers.

„’Vor­wärts im­mer ...‘, den Blick in die Zu­kunft ge­rich­tet, soll­te uns die Ver­gan­gen­heit nicht we­ni­ger kost­bar er­schei­nen las­sen. Es soll­te da­bei aber auch der Auf­wand und die Kos­ten ei­ne ver­nünf­ti­ge Ab­wä­gung er­lau­ben. Ich per­sön­lich wür­de ’ja‘ da­zu sa­gen, aber nicht bei die­sen Kos­ten!“

Horst Schü­mann, per Email

„Ich ha­be zwei Ta­ge ge­braucht um, auf den Schwach­sinn mit der Leninauk­ti­on zu re­agie­ren. Auf so ei­ne Vor­stel­lung kön­nen ja nur „RO­TE“kom­men. Es gibt ge­nü­gend kul­tu­rel­le Schwach­stel­len in Dres­den.“

Gün­ter Wend­ler, per Email

„Was soll der Un­fug? War­um soll­te man für min­des­tens 150 000 Eu­ro das Le­nin-Denk­mal er­neut kau­fen? Das Geld könn­te man sinn­vol­ler für Ki­tas, Stra­ßen­bau, al­te und be­dürf­ti­ge Men­schen ver­wen­den. Ich konn­te da­mals schon nicht ver­ste­hen, war­um Le­nin auf der Pra­ger Stra­ße ste­hen muss. Er ge­hört nicht wirk­lich zu un­se­rer Kul­tur. An­ders wä­re es bei Wil­helm Pieck oder Ernst Thäl­mann.“

Syl­via Strunz, per Email

„Mei­ne Fa­mi­lie und ich sind sehr da­für, wenn das Len­in­denk­mal wie­der zu­rück nach Dres­den kommt und ei­nen, für al­le Bür­ger wür­di­gen und zu­gän­gi­gen Platz be­kommt. Das war die da­ma­li­ge zeit­ge­nös­si­sche Kunst, DDR-Kunst - und die kann man nicht so ein­fach weg­ra­die­ren, als hät­te sie es nicht ge­ge­ben!“

Fa­mi­lie Hart­mann, per Email

„Bei dem Müll, der auf dem Ne­u­markt als Kunst auf­ge­stellt wird, kann auch der al­te Le­nin zu­rück­kom­men.“

Gi­se­la Mey­rich, per Email

Was hal­ten Sie vom mög­li­chen Le­nin-Kauf? Schrei­ben Sie uns! Mor­gen­post, Os­tra-Al­lee 18, 01067 Dres­den, oder per Email: mo­podd.lo­ka­les@dd-v.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.