„Die Bay­ern schlägst du nur ein­mal im Le­ben!“

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL TV-TIPPS -

CHEM­NITZ - Drei tol­le Ta­ge für den CFC! Am Frei­tag flat­ter­te die Li­zenz für das neue Dritt­li­ga­jahr ins Haus, am Sonn­tag folg­te das Traum­los FC Bay­ern.

„Das Glück hat nur der Tüch­ti­ge. Und wir wa­ren in den ver­gan­ge­nen Wo­chen sehr, sehr tüch­tig“, er­klärt Sport-Vor­stand Stef­fen Zif­fert.

Der Re­kord­meis­ter aus Mün­chen gibt Mit­te Au­gust sei­ne Vi­si­ten­kar­te in Chem­nitz ab. „Los­fee“Se­bas­ti­an Kehl - vor zwei Jah­ren gas­tier­te im Po­kal sein Ex-Klub Bo­rus­sia Dort­mund an der Gel­lert­stra­ße - be­scher­te dem CFC am Sonn­tag­abend das

tar-En­sem­ble von der Isar. „Ein Traum­los. Ein Fuß­ball­fest r ganz Chem­nitz. Ein Er­leb­nis r je­den un­se­rer Spier“, strahl­te Zif­fert nschlie­ßend übers an­ze Ge­sicht. Er elbst hat schon ge­en die Münch­ner ge­pielt: 1998 mit dem C Sach­sen Leip­zig. Da­mals war es ein anz nor­ma­les Vo­r­e­rei­tungs­spiel. Die ay­ern tra­ten un­ter ane­rem mit Oli­ver Kahn, Lothar at­thä­us und Gio­va­ne El­ber an. ai­ner war Gio­van­ni Tra­pat­to­ni“, in­nert sich Zif­fert: „Wir sind in üh­rung ge­gan­gen, ha­ben am En­de 1:3 ver­lo­ren. Es war ein Rie­sen­er­leb­nis. Und wir ha­ben ge­se­hen, dass auch die­ses Top­team nicht un­ver­wund­bar ist.“

Für den FC Bay­ern wird es nach dem Su­per­cup ge­gen Dort­mund (5. Au­gust) das zwei­te Pflicht­spiel sein, für den CFC, der am 22. Ju­li in die 3. Li­ga star­tet, be­reits das fünf­te. „Bay­ern schlägst du nur ein­mal im Le­ben“, sagt Zif­fert: „Bei uns müss­te al­les pas­sen, bei den Münch­nern nichts. Doch wenn man rea­lis­tisch ist, wird es mit dem Ein­zug in die zwei­te Po­kalrun­de eher nichts wer­den.“

Der 52-Jäh­ri­ge freut sich trotz­dem rie­sig, denn: „Wir hät­ten auch ei­nen leich­te­ren Geg­ner be­kom­men kön­nen. Doch ge­gen ei­nen Zweit­li­gis­ten wä­ren wir eben­falls die Au­ßen­sei­ter ge­we­sen, hät­te uns kei­ner ein Wei­ter­kom­men ga­ran­tiert.“

Dann doch lie­ber die Bay­ern. De­ren Auf­tritt füllt die lee­re Ver­eins­kas­se. Die ga­ran­tier­ten Po­kal­ein­nah­men von rund 165 000 Eu­ro dürf­ten sich min­des­tens ver­dop­peln. Das Sta­di­on wird Mit­te Au­gust rap­pel­voll, even­tu­ell über­trägt die ARD die­ses un­glei­che Du­ell live.

„Viel­leicht or­ga­ni­sie­ren wir ein Pu­blic Viewing. Denn nicht al­le wer­den live im Sta­di­on da­bei sein kön­nen“, so Zif­fert: „Für mich ist ganz wich­tig, dass mög­lichst al­le die Fans ins Sta­di­on rein­kom­men, die sonst auch da sind, und nicht die, die nur mal den FC Bay­ern se­hen wol­len.“

Die­ser Wunsch wird frei­lich schwer um­zu­set­zen sein. Der Run auf die Ein­tritts­kar­ten hat längst be­gon­nen, die Te­le­fon­dräh­te in der CFC-Ge­schäfts­stel­le glü­hen. Zif­fert bit­tet um Ge­duld: „Wir wer­den zeit­nah dar­über in­for­mie­ren, wie wir den Ti­cket­ver­kauf ge­stal­ten. Bis Sonn­tag­abend konn­te schließ­lich kei­ner ah­nen, dass wir auf den FC Bay­ern tref­fen.“

Olaf Mor­gens­tern

Stef­fen Zif­fert (h.) spiel­te 1997 mit Sach­sen Leip­zig ge­gen die Bay­ern, du­el­lier­te sich in die­ser Sze­ne mit Rug­gie­ro Riz­zi­tel­li.

Ein Küss­chen durch den Zaun: Lau­ra-Ele­na,

die Freun­din von Den­nis Mast, macht in Cott­bus ih­re Aus­bil­dung und wür­de na­tür­lich ger­ne in der

Re­gi­on blei­ben. Star­ker Links­fuß: Den­nis Mast traf für den CFC in die­ser Sai­son sie­ben Mal in der 3. Li­ga.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.