Per­so­nalÄr­ger für St­ein­mei­er

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

Di­cke Luft im Schloss Bel­le­vue: Der Per­so­nal­rat ist zu­rück­ge­tre­ten - aus Pro­test ge­gen die neue Amts­lei­tung un­ter Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er (61, SPD). Für das Staats­ober­haupt kam der Rück­tritt völ­lig über­ra­schend. Laut „Ber­li­ner Zei­tung“ist vom „En­de der ver­trau­ens­vol­len Zu­sam­men­ar­beit“zwi­schen Per­so­nal­rat und St­ein­mei­er die Re­de.

Aus­lö­ser des Streits: Der SPD-Po­li­ti­ker hat über ei­ni­ge Um­struk­tu­rie­run­gen gut be­sol­de­te Stel­len für Ver­trau­te ge­schaf­fen und die­se vor­bei am Per­so­nal­rat ein­ge­stellt. Rund 20 neue Mit­ar­bei­ter soll St­ein­mei­er di­rekt zu Be­ginn in sein Amt ge­holt ha­ben, dar­un­ter vie­le ihm na­he­ste­hen­de Per­so­nen aus der SPD-Frak­ti­on. Das Fass zum Über­lau­fen brach­te der neue Face­book-Auf­tritt: Das ers­te Pro­fil ei­nes Bun­des­prä­si­den­ten sei oh­ne die Mit­be­stim­mung des Per­so­nal­rats - ent­ge­gen dem Ver­spre­chen - online ge­gan­gen.

Auf­ruhr im Bel­le­vue: Der Per­so­nal­rat pro­tes­tiert ge­gen St­ein­mei­er (61).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.