U-Bahn-Tre­ter soll auch Frau­en be­läs­tigt ha­ben

Dresdner Morgenpost - - WELT -

BERLIN - Die Bil­der lie­ßen ei­nem den Atem sto­cken: Aus dem Nichts trat ein Mann ei­ner Frau in den Rü­cken, sie stürz­te ei­ne Trep­pe hin­un­ter. Die Tat in ei­ner Ber­li­ner U-BahnS­ta­ti­on lös­te deutsch­land­weit Ent­set­zen aus.

Ges­tern end­lich be­gann der Pro­zess ge­gen den mut­maß­li­chen Tä­ter Sve­tos­lav S. (28). Der Vor­wurf: ge­fähr­li­che Kör­per­ver­let­zung. Doch im Ver­fah­ren muss sich der ver­hei­ra­te­te Bul­ga­re, der in U-Haft sitzt, auch we­gen ex­hi­bi­tio­nis­ti­scher Hand­lun­gen ver­ant­wor­ten. Zwei Wo­chen vor der bru­ta­len Fuß­tritt-Atta­cke soll er auf ei­nem Park­platz vor drei Frau­en ona­niert ha­ben.

Kurz nach dem Auf­takt wur­de der Pro­zess ges­tern al­ler­dings wie­der ver­tagt. Grund: Die Ver­tei­di­ger stell­ten ei­nen Be­fan­gen­heits-An­trag ge­gen ei­ne Schöf­fin. Sie soll sich in ei­nem Le­ser­brief ab­fäl­lig über den An­ge­klag­ten ge­äu­ßert ha­ben.

Bei ei­ner Ver­ur­tei­lung dro­hen dem Mann bis zu zehn Jah­re Haft.

Ver­steckt sich auf der An­kla­ge­bank fei­ge hin­ter ei­ner Ak­ten­map­pe: U-Bahn-Tre­ter Sve­tos­lav S. (28, hier ne­ben ei­ner Über­set­ze­rin).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.