Erst Re­gen, dann Son­ne Der Som­mer fährt Ach­ter­bahn

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

LEIP­ZIG - Reich­lich Son­ne, dann viel Re­gen und or­dent­lich Wind. Da­nach al­les von vorn. Der­zeit fährt der Som­mer mit uns Ach­ter­bahn. Und das bleibt auch erst­mal so.

„Es ist ein ech­tes Misch­masch­wet­ter“, be­stä­tigt auch Ma­nu­el Voigt (29) vom Deut­schen Wet­ter­dienst. „Es ist ein Auf und Ab. Fast al­le zwei Ta­ge än­dert sich das Wet­ter.“So kühl­te der Re­gen ges­tern die Luft bin­nen Mi­nu­ten von 27 auf 17 Grad ab.

Am Sams­tag zeigt die Kur­ve dann wie­der nach oben: „Es bleibt tro­cken, die vie­len Wol­ken ver­schwin­den im Lau­fe des Tages, die Tem­pe­ra­tu­ren stei­gen“, sagt Voigt. „Der Sonn­tag wird mit 26 Grad der schöns­te Tag. Noch hei­ßer wird aber der Mon­tag mit bis zu über 30 Grad.“Aber dann „rückt ei­ne neue Wet­ter­front an und es kühlt wie­der ab“.

Den­noch er­klärt der Me­teo­ro­lo­ge: „Das ist ein nor­ma­ler mit­tel­eu­ro­päi­scher Som­mer. Und der hat auch mal Hoch­druck­pha­sen, in de­nen zwei Wo­chen pu­rer Son­nen­schein herrscht.“Wann die Pha­se aber end­lich mal kommt, ist auf dem Wet­ter­ra­dar noch nicht aus­zu­ma­chen.

Blitz und Don­ner überm Erz­ge­bir­ge. Der­zeit hat der Som­mer al­le Wet­ter­la­gen zu bie­ten. Auch die Ba­de­gäs­te am Bär­wal­der See müs­sen im­mer mal wie­der mit Schau­ern rech­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.