Bahn­freun­de kämp­fen um al­te Dampf­lok 52 8056-5

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - Von St­ef­fi Suhr

BAUTZEN - Die 52 8056-5 ge­hört zu Bautzen wie die Frie­dens­brü­cke. Die Lok am Au­ßen­ge­län­de des Bahn­ho­fes prägt seit drei Jahr­zehn­ten das Stadt­bild. Doch das Stahl­ross ist be­droht. Jetzt star­te­te ei­ne Ret­tungs­ak­ti­on für den ton­nen­schwe­ren Ko­loss.

Die Dampf­lok ist Sym­bol des „Auf­stands der Ei­sen­bah­ner“. Sie rat­ter­te seit 1964 durch die DDR. „Nach ih­rer Aus­mus­te­rung 1987 stand die Fra­ge: Ver­schrot­tung oder Ver­kauf in den Wes­ten? Bei­des woll­ten die Bautz­ner Bah­ner ver­hin­dern“, er­zählt Hein­rich Schlep­pers (64), Fir­men­chef und CDU-Stadt­rat. Der Ur-Bautz­ner war da­bei, als die Lok in ei­ner Nacht-und-Ne­bel-Ak­ti­on aufs Vor­gleis ge­schleppt wur­de - so­dass un­be­merk­tes Weg­fah­ren un­mög­lich wur­de.

Nun aber soll auf dem Stell­platz von 52 8056-5 ein Park­haus ent­ste­hen. „Ver­schrot­tung ist kei­ne Op­ti­on“, sagt Schlep­pers, der nun kämpft, da­mit die Lok in Bautzen bleibt. Die Idee: das Stahl­ross er­neut um­set­zen. Hin­ter den Bahn­hof.

Das Ge­län­de dort stellt die Bahn kos­ten­los. Termin: Mit­te Sep­tem­ber. „Aber die Um­set­zung kos­tet gut 40 000 Eu­ro“, so Schlep­pers, dem nun die Ost­säch­si­schen Ei­sen­bahn­freun­de ein Spen­den­kon­to ein­rich­te­ten, um die Lok zu ret­ten. „Bautz­ner und Freun­de der Ei­sen­bahn schaf­fen das“, ist Schlep­pers si­cher. „Je­der Eu­ro hilft.“

Wer hel­fen will, er­reicht die Ost­säch­si­schen Ei­sen­bahn­freun­de über Te­le­fon 03585/21 96 00 oder per Mail: info@osef.de

Noch steht das ko­los­sa­le Dampf­ross vorm Haupt­bahn­hof in Bautzen.

Hein­rich Schlep­pers (64) hat ei­nen Plan, die his­to­ri­sche Lok zu ret­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.