EM-Start ge­glückt und Pflicht er­füllt

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

TYCHY - Die deut­schen Jung­stars ha­ben zum Auf­takt der „U 21“-EM in Po­len ih­re Ti­tel­am­bi­tio­nen mit ei­nem ver­dien­ten Sieg un­ter­mau­ert. Das Team von DFB-Trai­ner Ste­fan Kuntz be­zwang Tsche­chi­en mit 2:0 (1:0) und er­füll­te die ers­te Vor­aus­set­zung für den an­ge­streb­ten Grup­pen­sieg. vor al­lem Sams­tag ge­gen Ita­li­en ist den­noch ei­ne Stei­ge­rung ge­fragt.

„Wir müs­sen von Be­ginn an hell­wach sein“, hat­te Kuntz vor An­pfiff ge­for­dert. Sei­ne mit Krea­tiv­spie­lern wie Mey­er, Gn­ab­ry und Mahmoud Dahoud ge­spick­te Mann­schaft be­gann vor 14 051 Zu­schau­ern den­noch vor­sich­tig, teil­wei­se ner­vös. Die ers­te gu­te Chan­ce hat­te Gn­ab­ry, als er den Ball nur we­ni­ge Zen­ti­me­ter am Pfos­ten vor­bei spit­zel­te (5.).

Kurz vor der Pau­se er­lös­te Mey­er die deut­sche Mann­schaft: Der Schal­ker nahm sich ein Herz und ver­senk­te den Ball nach ei­ner Kör­per­täu­schung aus zwölf Me­tern flach im rech­ten Eck.

Im zwei­ten Durch­gang hat­te Gn­ab­ry er­neut die ers­te gro­ße Chan­ce - und blieb dies­mal eis­kalt. Nach ei­nem Feh­ler von Michal Sacek lan­de­te der Ball vor den Fü­ßen des Olym­pia-Tor­schüt­zen­kö­nigs, der über­legt ein­schob.

Ser­ge Gn­ab­ry (Num­mer 11) er­ziel­te das 2:0 für die deut­sche „U 21“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.