Prozess um Bad Schan­dau­er „Elb­ho­tel“

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN & UMGEBUNG -

Da geht ein ech­ter Elb­sand­stein-Kri­mi zu En­de: Das Amts­ge­richt Dres­den hat die ehe­ma­li­gen Ei­gen­tü­mer des „Elb­ho­tels“in Bad Schan­dau mit ei­nem Straf­be­fehl für Geld- und Be­wäh­rungs­stra­fen be­legt.

Die zwei Süd­ti­ro­ler Ste­fa­nie (71) und Hu­bert T. (73) wa­ren we­gen In­sol­venz­ver­schlep­pung, schlech­ter Buch­hal­tung und ei­nes ver­scho­be­nen Dar­le­hens an­ge­klagt. Auch Flut-För­der­gel­der spiel­ten ei­ne Rol­le. Ins­ge­samt schul­de­te das Paar di­ver­sen Gläu­bi­gern zwei Mil­lio­nen Eu­ro.

Zur Ver­hand­lung wa­ren bei­de nicht an­ge­reist, schick­ten statt­des­sen ein At­test vom Ver­trau­ens­arzt über De­pres­sio­nen, das das Ge­richt aber als nicht glaub­haft ein­stuf­te. Nun müs­sen sie 5 400 Eu­ro zah­len. Hin­zu kommt ei­ne drei­jäh­ri­ge Be­wäh­rungs­zeit. Da­heim wird ih­nen noch ihr Haus ge­pfän­det, was aber nicht auf die­sen Prozess zu­rück­geht.

Hu­bert T. hat­te das Ho­tel 1991 er­wor­ben - zu­sam­men mit dem Gast­hof Mit­teln­dorf in Seb­nitz. Der muss­te 2016 ab­ge­ris­sen wer­den. Das „Elb­ho­tel“ist in­zwi­schen wie­der in gu­ten Hän­den: Der frü­he­re Lehr­ling im Haus und spä­te­re Päch­ter Da­ni­el Mitz­scher­lich (45) kauf­te es im Ju­ni 2013, be­hob den Sa­nie­rungs­stau. TH

Nach der Plei­te ist das „Elb­ho­tel“Bad Schan­dau wie­der in den Hän­den so­li­de wirt­schaf­ten­der Ei­gen­tü­mer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.