Wird Kohl jetzt Eh­ren­bür­ger?

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE -

Der am Frei­tag ver­stor­be­ne Ex-Bun­des­kanz­ler Hel­mut Kohl (†87) soll die Eh­ren­bür­ger­schaft der Stadt Dres­den er­hal­ten! Das schlägt zu­min­dest die Ge­sell­schaft His­to­ri­scher Ne­u­markt Dres­den (GHND) vor.

Kohls En­ga­ge­ment ha­be auch spe­zi­ell dem Wie­der­auf­bau der Frau­en­kir­che ge­gol­ten. „Er war sich der Be­deu­tung die­ses Kir­chen­baus als Sym­bol für Frie­den und Ver­söh­nung zu­tiefst be­wusst“, ar­gu­men­tiert Vor­stand Tors­ten Kul­ke (51). Die GHND setzt sich seit 1999 für die Frau­en­kir­che und die his­to­ri­sche Re­kon­struk­ti­on des Ne­u­markts ein.

Jan Don­hau­ser (48), Chef der CDU-Frak­ti­on im Stadt­rat, be­grüßt na­tür­lich die Idee: „Als Dresd­ner ha­ben wir Hel­mut Kohl viel zu ver­dan­ken. Im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes konn­te Dres­den auch dank ihm zu neu­er Blü­te er­wa­chen.“Lin­ken-Chef An­dré Scholl­bach (38) meint: „Die Pie­tät ge­bie­tet es, we­der ein Wind­hun­de­ren­nen zu et­wai­gen Eh­run­gen zu ver­an­stal­ten, noch mit un­aus­ge­go­re­nen Vor­schlä­gen an die Öf­fent­lich­keit zu tre­ten.“

Bis­lang wur­de 57 Men­schen Dres­dens Eh­ren­bür­ger­schaft ver­lie­hen. Sie kann laut Sat­zung ei­gent­lich nicht nach dem To­de ver­lie­hen wer­den. Ein Kon­do­lenz­buch liegt ab heu­te, 16 Uhr, bis Frei­tag in ei­nem Ge­denk­raum der Frau­en­kir­che aus. Der Raum ist über den Ein­gang A zu­gäng­lich. dbr

Hel­mut Kohl (†87) bei sei­nem letz­ten Be­such 2014 in der Dresd­ner Frau­en­kir­che.

Ex-Bun­des­kanz­ler Hel­mut Kohl am 19.12.1989 in Dres­den.

GHND-Vor­stand Tors­ten Kul­ke (51) schlägt die Eh­ren­bür­ger­schaft für Hel­mut Kohl vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.