Kreu­zer ist heiß auf den Trai­nings­start

Dy­na­mos De­fen­siv­mann ist er­holt und heiß auf den Start

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE - Dirk Lö­pelt

DRES­DEN - Das war’s mit dem Ur­laub! Heu­te geht es für die Dy­na­mos wie­der los. Vorm mor­gi­gen Trai­nings­auf­takt müs­sen die schwarz-gel­ben Pro­fis zur Leis­tungs­dia­gnos­tik an­tre­ten. Für Trai­ner Uwe Neu­haus der un­trüg­li­che Be­weis, wer die freie Zeit wie ver­bracht hat ...

Ni­k­las Kreu­zer muss sich da kei­ne Sor­gen ma­chen. Der 24-Jäh­ri­ge hat sein Pro­gramm durch­ge­zo­gen und ist fit: „Ich freue mich, dass es end­lich wie­der los­geht. Es reicht lang­sam mit dem Aus­schla­fen“, meint er gut­ge­launt. Gut er­holt hat er sich in den ver­gan­ge­nen Wo­chen auf je­den Fall: „Zu Be­ginn war ich in mei­ner al­ten Hei­mat Ba­sel, ha­be mei­ne Jungs dort be­sucht. Mit mei­nem Bru­der und mei­nem bes­ten Kum­pel ging‘s dann für acht Ta­ge nach Sar­di­ni­en. Wir wa­ren bei Por­to Cer­vo ein­fach traum­haft, die­se Buch­ten. Wie man es sich vor­stellt. Da konn­te ich die Bei­ne hoch­le­gen, ent­span­nen. Das war rich­tig

gut und er­hol­sam, aber kein Par­ty-Ur­laub.“Be­vor „Kreuz“zu­rück nach Dres­den flog, ging’s noch­mal nach Ba­sel. „Ich nut­ze je­de Ge­le­gen­heit. Dort ha­be ich ja 16 Jah­re ge­lebt. Und in der Sai­son schaf­fe ich es viel­leicht ein-, zwei­mal.“

Bei Dy­na­mo wird der pfeil­schnel­le De­fen­siv­mann ei­ni­ge neue Ge­sich­ter tref­fen - und ei­ni­ge wer­den feh­len. „Ich ha­be hier enorm vie­le Freun­de ge­won­nen. Ob Mar­vin (Ste­fa­ni­ak), An­dy (Go­gia), Mok­ki (Mo­di­ca) oder Kut­sche (Kutsch­ke) - es ge­hen rich­tig gu­te Freun­de, mit de­nen man viel er­lebt hat, gei­le Spie­le, den Auf­stieg.“Kreu­zer wird durch die Ab­gän­ge zu ei­nem der dienst­äl­tes­ten Ki­cker. „Das ist schon krass. Wenn ich se­he, dass ich nach Har­ti jetzt die zweit­meis­ten Spie­le ha­be - Wahn­sinn.“97 Pflicht­par­ti­en hat Kreu­zer in drei Jah­ren für die SGD ab­sol­viert.

Angst, dass die Mann­schaft zu viel Sub­stanz ver­liert, hat Kreu­zer den­noch nicht. „Es war ja je­den Som­mer so. Erst ging Ben­ny Kirs­ten - kön­nen wir den er­set­zen? Dann wa­ren Ei­lers und He­fe­le weg - kön­nen wir die er­set­zen? Jetzt ge­hen wie­der Leis­tungs­trä­ger. Aber Ralf Min­ge und Kris­ti­an Wal­ter sind so kom­pe­tent, die ha­ben je­des­mal die rich­ti­gen Spie­ler ge­holt. Die ha­ben sich schon was da­bei ge­dacht. Wir wer­den wie­der ei­ne schlag­kräf­ti­ge Trup­pe ha­ben.“

Boots­tour in den Buch­ten vor Por­to Cer­vo: Ni­k­las Kreu­zer (r.) mit sei­nem Bru­der Tim (l.) und sei­nem bes­ten Kum­pel.

„Hei­mat­be­such“: Die Kreu­zers mit der Schwei­zer Ten­nis­le­gen­de Ro­ger Fe­de­rer (M.).

Pfeil­schnell und dy­na­misch: Ni­k­las Kreu­zer spiel­te ei­ne star­ke ers­te Zweit­li­ga­sai­son.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.