Ein oder zwei? Streit um Ret­tungs­we­ge an Häu­sern

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Streit um den 2. Ret­tungs­weg, den Dres­den für Neu­bau­ten will. Der Ver­band der Säch­si­schen Woh­nungs­ge­nos­sen­schaf­ten wirft der Stadt­ver­wal­tung Schi­ka­ne von Bau­her­ren vor. Ob­wohl das Gan­ze noch gar nicht Ge­set­zes­la­ge sei, for­de­re die Stadt plötz­lich Weg zwei. Bau­ge­neh­mi­gun­gen wür­den ex­tra „schwim­mend“ge­hal­ten wer­den, da­mit man ge­gen ei­nen dar­aus re­sul­tie­ren­den De­fac­to-Baustopp nicht kla­gen kann.

Das Rat­haus kon­tert: „Das Ge­setz ist schon da.“Nach der Säch­si­schen Bau­ord­nung müss­ten für al­le Häu­ser zwei un­ab­hän­gi­ge Ret­tungs­we­ge nach­ge­wie­sen wer­den - als Weg zwei wür­den aber auch Lei­tern der Feu­er­wehr gel­ten. Zu kei­ner Zeit ha­be die Bau­auf­sicht zwei bau­li­che Ret­tungs­we­ge ge­for­dert. TH

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.