2 di­cke Pat­zer!

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

KA­SAN - Bernd Le­no lä­chel­te die Fra­ge nach sei­ner Zu­kunft in der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft ge­quält weg. „Nee“, sag­te der Tor­hü­ter nach sei­nen bei­den Pat­zern beim Con­fed-Cup-Auf­takt ge­gen Aus­tra­li­en, er wür­de „jetzt nicht sa­gen“, dass sei­ne Aus­sich­ten auf ei­nen WM-Ka­der­platz ge­schwun­den sei­en.

Das aber war ein leicht durch­schau­ba­rer Ver­such, zu ret­ten, was nicht mehr zu ret­ten war. Das fünf­te Län­der­spiel war das schwächs­te des Le­ver­ku­se­ners. „Er är­gert sich“, sag­te sein Ver­eins­kol­le­ge Ju­li­an Brandt. Die­ser Är­ger war noch lan­ge nicht ver­raucht, als sich Le­no nach dem nächt­li­chen Flug nach Ka­san im Ho­tel Ra­ma­da Ci­ty Cen­ter in sein groß­zü­gi­ges Bett warf. Le­no wuss­te: Er hat­te sei­ne Chan­ce bei sei­nem ers­ten Ein­satz auf der gro­ßen Welt­büh­ne des Fuß­balls nicht ge­nutzt - und ist erst mal raus.

Nach au­ßen ver­such­te er, mil­dern­de Um­stän­de gel­tend zu ma­chen. „Mit dem Feh­ler bin ich un­zu­frie­den“, sag­te er. Der Feh­ler, Sin­gu­lar. Nur beim zwei­ten Ge­gen­tref­fer, als er den Ball pral­len ließ, ha­be er ge­patzt. Beim ers­ten, ei­nem Schuss aus 16 Me­tern un­ter sei­ner Ach­sel hin­durch, „wür­de ich nicht von ei­nem Tor­wart­feh­ler spre­chen“.

Joa­chim Löw ar­gu­men­tier­te ähn­lich, nahm Le­no in Schutz. „Der ers­te Schuss war nicht leicht zu hal­ten, weil er mit Voll­spann ab­ge­ge­ben wur­de. Den zwei­ten hät­te er fest­hal­ten kön­nen“, sag­te der Bun­des­trai­ner nach dem 3:2 (2:1) ge­gen die „Soc­ce­roos“. „Aber das pas­siert ei­nem Tor­hü­ter. Bernd Le­no ist ein sehr gu­ter Tor­wart. Er hat mal ei­nen Feh­ler ge­macht, das ist für mich kein Pro­blem“, er­gänz­te Löw nach­sich­tig. Kein Pro­blem? Le­nos Kon­kur­ren­ten im Kampf um die bei­den WM-Ka­der­plät­ze hin­ter dem un­um­strit­te­nen Ka­pi­tän Ma­nu­el Neu­er hat­ten zu­letzt über­zeugt. Ke­vin Trapp mach­te bei sei­nem De­büt in Dä­ne­mark (1:1) ei­nen sehr si­che­ren Ein­druck, der ge­gen San Ma­ri­no (7:0) weit­ge­hend be­schäf­ti­gungs­lo­se Marc-An­dré ter Ste­gen zeig­te zu­min­dest aber­mals sei­ne star­ken fuß­bal­le­ri­schen Fä­hig­kei­ten. Ge­gen Chi­le (mor­gen/20 Uhr MESZ/li­ve in der ARD) und am Sonn­tag ge­gen Ka­me­run wird Le­no ge­mäß der von Löw ver­ord­ne­ten Ro­ta­ti­on wohl nicht mehr spie­len.

Joa­chim Löw

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.