HO­RO­SKOP

Dresdner Morgenpost - - IHR TAG -

WID­DER - 21.3. - 20.4.

Be­geg­nun­gen mit an­de­ren, auch frem­den Men­schen, ge­win­nen ei­nen ver­trau­li­chen und in­ni­gen Cha­rak­ter. Blei­ben Sie trotz­dem wach­sam.

STIER - 21.4. - 20.5.

Zei­gen Sie sich ver­ständ­nis­voll und las­sen Sie sich auch auf Ge­füh­le ein, die Ih­nen un­heim­lich er­schei­nen. Es kann nichts pas­sie­ren.

ZWIL­LIN­GE - 21.5. - 21.6.

Sie schüt­teln die Ide­en ge­ra­de­zu aus dem Är­mel, leicht und lo­cker ge­hen Ih­nen die Din­ge von der Hand. Ih­re Kol­le­gen be­wun­dern Ihr Kön­nen.

KREBS - 22.6. - 22.7.

Auch wenn das Bauch­ge­fühl im Mo­ment oft et­was an­de­res sagt: Sie müs­sen im­mer nur auf Ih­ren Ver­stand hö­ren und kon­trol­liert blei­ben.

LÖ­WE - 23.7. - 23.8.

Nie­mand und nichts kann Sie jetzt brem­sen. Sie ste­cken vol­ler Ide­en. Al­les will auf ein­mal aus Ih­nen her­aus. Ein För­de­rer er­kennt Ihr Ta­lent.

JUNG­FRAU - 24.8. - 23.9.

Singles müs­sen nun nicht mehr lan­ge al­lein sein, denn selbst wenn es nicht gleich funkt, ha­ben Sie wun­der­schö­ne Kon­tak­te zu er­war­ten.

WAA­GE - 24.9. - 23.10.

Ih­re Vor­stel­lungs­kraft und Über­zeu­gung über­trägt sich auch auf Ihr Um­feld. Wenn Sie rich­tig vor­ge­hen, dann pro­fi­tie­ren al­le da­von.

SKOR­PI­ON - 24.10. - 22.11.

Pech im Spiel bringt Glück in der Lie­be. Nicht ver­zwei­feln, die der­zeit güns­ti­gen Lie­bess­ter­ne glei­chen die Ver­lus­te ganz schnell wie­der aus.

SCHÜT­ZE - 23.11. - 21.12.

Kap­seln Sie sich nicht ab, wenn Ihr Selbst­be­wusst­sein zur­zeit an­ge­knackst ist. Viel­leicht kann ein lie­ber Mensch Sie wie­der auf­rich­ten.

ST­EIN­BOCK - 22.12. - 20.1.

Ma­chen Sie jetzt nicht zu viel, son­dern gön­nen Sie sich zwi­schen­zeit­lich noch viel Ru­he. Rich­tig lo­spowern kön­nen Sie erst spä­ter.

WAS­SER­MANN - 21.1. - 19.2.

Sie soll­ten sich end­lich ein­mal di­plo­ma­ti­scher ge­ben. Mit Ih­rem Ver­hal­ten tre­ten Sie im­mer wie­der an­de­ren auf die Fü­ße.

FI­SCHE - 20.2. - 20.3.

Fi­nanz­re­ser­ven soll­ten Sie in nächs­ter Zeit nur ge­nie­ßen, aber nicht plün­dern. Wich­tig: Ler­nen Sie zu ver­trau­en, dann wird al­les gut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.