Glat­te 6 im Land­tag für Kul­tus mi­nis­te­rin Kurth

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - Von Ju­lia­ne Mor­gen­roth

Heu­te gibt’s für Zehn­tau­sen­de Schü­ler in Sach­sen Zeug­nis­se. Ih­re obers­te „Che­fin“, Sach­sens Kul­tus­mi­nis­te­rin Brun­hild Kurth (63, CDU) be­kam schon ges­tern im Land­tag ih­re „Gift­blät­ter“: Weil trotz jah­re­lan­ger De­bat­ten, Mah­nun­gen und Pro­tes­ten der Lehrer­man­gel im­mer noch gras­siert, gab’s von der Op­po­si­ti­on ges­tern ei­ne glat­te „6“für die Mi­nis­te­rin - Ver­set­zung akut ge­fähr­det. Die Lin­ke for­der­te ih­ren Rück­tritt.

Sei­ten­ein­stei­ger und schul­art­frem­de Leh­rer in Grö­ßen­ord­nun­gen sind All­tag an Sach­sens Schu­len. Stel­len gibt es ge­nug, nicht aber Be­wer­ber. 1400 Leh­rer sol­len zum neu­en Schul­jahr ein­ge­stellt wer­den.

Aber nur 70 Pro­zent der Stel­len sind ak­tu­ell be­setzt. Von den 2 800 Be­wer­bern ha­ben nur 1000 Lehr­amt stu­diert.

Lin­ke-Bil­dungs­ex­per­tin Cor­ne­lia Fal­ken (60): „Das Ver­sa­gen der Staats­re­gie­rung sieht man im Frei­staat an je­der Schu­le.“Schon seit

Jah­ren fal­le der Un­ter­richt aus, Klas­sen wür­den aus Lehrer­man­gel zu­sam­men­ge­legt, Sei­ten­ein­stei­ger al­lein­ge­las­sen und zu spät ein­ge­stellt. „Das Schön­re­den muss ein En­de ha­ben.“Kurth ha­be be­wie­sen, dass sie die­se Auf­ga­be nicht lö­sen kön­ne, so Fal­ken.

Sie be­zwei­fel­te, dass der Un­ter­richt im neu­en Schul­jahr über­haupt ab­ge­si­chert sei.

CDU-Bil­dungs­ex­per­te Lothar Bi­enst (60, CDU) ver­wies dar­auf, dass das Leh­rer­pa­ket noch Zeit brau­che, um zu grei­fen. Da­zu ge­hö­ren Zu­la­gen für Man­gel­fä­cher und für länd­li­che Ge­bie­te. Bis­lang wur­den die­se 270-mal ge­währt. Da­mit ver­die­nen Leh­rer rund 600 Eu­ro mehr im Mo­nat. Die Grü­nen dia­gnos­ti­zier­ten mit Blick auf Mi­nis­ter­prä­si­dent Sta­nislaw Til­lich (58, CDU) ei­ne „Füh­rungs­schwä­che auf höchs­ter Ebe­ne“.

Und Mi­nis­te­rin Kurth? Sie räum­te ein, dass Be­wer­ber­zahl und Be­darf nicht zu­sam­men­pas­sen. „Die Pro­blem­la­ge ist uns be­kannt.“Die Re­gie­rung ha­be Feh­ler ge­macht, die sich nicht wie­der­ho­len dürf­ten. „Wir kön­nen kei­ne Leh­rer ein­stel­len, die vor sie­ben oder acht Jah­ren nicht aus­ge­bil­det wur­den.“Es wer­de al­les dar­an ge­setzt, je­den aus­ge­bil­de­ten Leh­rer in Sach­sen zu hal­ten ...

Cor­ne­lia Fal­ken (60) Kul­tus­mi­nis­te­rin Brun­hild Kurth (63, CDU) steht we­gen der Si­tua­ti­on an den Schu­len hef­tig un­ter Be­schuss. Jetzt be­ginnt die hei­ße Pla­nungs­pha­se fürs neue Schul­jahr.

In Sach­sen be­darf es mitt­ler­wei­le höchs­ter An­stren­gun­gen, da­mit vor je­der Klas­se ein Leh­rer steht. Für die Ge­werk­schaft GEW ist die Si­tua­ti­on schlim­mer denn je.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.