Opa Egon gibt die Flep­pen ab

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DIPPOLDISWALDE - Kur­zer Pro­zess im zwei­ten An­lauf. Am Amts­ge­richt Dippoldiswalde wur­de am Don­ners­tag er­neut ge­gen Egon H. (85) we­gen Fah­rer­flucht ver­han­delt. Weil der Se­ni­or künf­tig auf sei­nen Füh­rer­schein ver­zich­tet, blieb ihm ein Urteil er­spart.

Wie be­rich­tet fuhr Egon H. im Ja­nu­ar mit sei­nem Au­di Q5 vom Ge­län­de ei­nes Au­to­hau­ses in Dipps auf die B 170. Da­bei krach­te er ge­gen ei­ne BMW X5. Scha­den: 8 797 Eu­ro. Opa Egon fuhr da­von.

Im Pro­zess An­fang Ju­ni be­stritt der hoch­gra­dig schwer­hö­ri­ge Se­ni­or die Flucht, for­der­te ve­he­ment sei­nen Füh­rer­schein zu­rück, den er kurz nach dem Crash hat­te ab­ge­ben müs­sen.

Weil der Rich­ter den Ein­druck hat­te, der Di­plom-In­ge­nieur kön­ne dem Ver­fah­ren nicht fol­gen, wur­de ein neu­er Ter­min ver­ein­bart, Egon H. ein An­walt zur Sei­te ge­stellt.

Im zwei­ten Pro­zess am Don­ners­tag er­klär­te sein An­walt so­fort, dass Egon H. „künf­tig und un­wi­der­ruf­lich auf sei­nen Füh­rer­schein“ver­zich­tet. Rich­ter Chris­ti­an Mansch (47) stell­te dar­auf­hin das Ver­fah­ren ein, ver­zich­te­te auf ei­ne Ver­ur­tei­lung. Nach drei Mi­nu­ten war der Pro­zess vor­bei. sts

Se­ni­or Egon H. (85) ver­zich­tet künf­tig aufs Au­to­fah­ren. Vor die­sem Au­to­haus in Dippoldiswalde krach­te ein Q5 in ei­nen X5.

Da gab’s kei­ne Ret­tung mehr. Ein Feu­er­wehr­mann löscht die ver­kohl­ten Über­res­te des Ford Es­cort.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.