Neu­er Knatsch um Fors­berg RB bleibt hart

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

LEIP­ZIG - Nach dem Hin und Her um die Zu­kunft des ein­zi­gen Pro­fis aus dem Er­folgs­ka­der von RB Leip­zig mit Cham­pi­ons-Le­agueEr­fah­rung hat Emil Fors­bergs Be­ra­ter für wei­te­re Ver­wir­rung und Vor­wür­fe ge­sorgt.

Ha­san Ce­tin­ka­ya kri­ti­sier­te die sei­ner Meinung nach „ar­ro­gan­te Art“von RB-Boss Oli­ver Mint­zlaff. Die­ser hat­te zu­vor ge­sagt, er kön­ne dem Be­ra­ter ei­ne Ko­pie des Ver­trags zu­kom­men zu las­sen, falls die­ser die Lauf­zeit des Kon­trakts von Fors­berg ver­ges­sen ha­be. Ce­tin­ka­ya be­ton­te, dass sein 25-jäh­ri­ger Schütz­ling den nächs­ten Schritt in sei­ner Kar­rie­re ma­chen wol­le und sag­te, dass RB da­mit le­ben müs­se, Fors­bergs Träu­me zu zer­stö­ren: „Es gibt In­ter­es­se von den größ­ten Klubs der Welt, aber ich ha­be sie in­for­miert, dass nichts dar­aus wird.“

Nach­dem in der Win­ter­pau­se Li­ver­pool als In­ter­es­sent ge­han­delt wur­de, ver­län­ger­te RB den Ver­trag mit Fors­berg bis 2022. Seit ei­ni­ger Zeit wird der AC Mai­land als neu­er Ver­ein ge­han­delt.

Ich will weg! Emil Fors­berg ist sau­er auf RB Leip­zig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.