Mit har­ten Ban­da­gen

Dresdner Morgenpost - - POLITIK - Von Fried­rich Schwarz

V

om Pro­gramm­par­tei­tag der So­zi­al­de­mo­kra­ten in Dort­mund ist ein Weck­ruf aus­ge­gan­gen. Mit den schar­fen Atta­cken von SPD-Kan­di­dat Schulz in Rich­tung Kanz­le­rin hat der Wahl­kampf an Fahrt auf­ge­nom­men.

S

pä­tes­tens jetzt dürf­te auch den Stra­te­gen der Uni­on klar sein: Asym­me­tri­sche De­mo­bi­li­sie­rung, al­so mög­lichst we­nig Kon­tro­ver­se im Wahl­kampf er­zeu­gen, Un­ter­schie­de ver­wi­schen, die Kon­fron­ta­ti­on mit dem po­li­ti­schen Geg­ner mei­den, wird nicht auf brei­ter Front funk­tio­nie­ren.

S

tatt die Wäh­ler ein­zu­lul­len und ih­nen vor­zu­gau­keln, die Wahl sei für Mer­kel schon ge­lau­fen, wird man auch in der Uni­on nicht um­hin­kom­men, mit har­ten Ban­da­gen zu kämp­fen.

G

es­tern muss­ten Schulz und sei­ne Ge­nos­sen schon die ers­ten Kon­ter ein­ste­cken. Die Mit­be­wer­ber um die Gunst der Wäh­ler ha­ben ver­stan­den - und ih­rer­seits in den An­griffs­mo­dus ge­schal­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.