Für Trai­ner Stef­fen gibt es kei­ne ers­te und zwei­te Rei­he!

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

CHEM­NITZ - Auf dem Sport­platz des os­terz­ge­bir­gi­schen SV Herms­dorf ist wie­der Ru­he ein­ge­kehrt. Drei Ta­ge lang ging es hier leb­haft und mit­un­ter auch et­was lau­ter zu.

CFC-Trai­ner Horst Stef­fen und As­sis­tent Sre­to Ris­tic wol­len der Mann­schaft ei­ne neue Hand­schrift ver­lei­hen. Das be­nö­tigt Zeit, Ge­duld und kla­re An­sa­gen.

Die Spie­ler pro­bier­ten in Herms­dorf im­mer wie­der vor­ge­ge­be­ne Spiel­zü­ge im en­gen Raum und in schnells­ter Be­we­gung aus. Bei den Zwei­kämp­fen gab es nicht sel­ten et­was auf die So­cken - der Kon­kur­renz­kampf tobt!

Auf­fäl­lig: Stef­fen und Ris­tic ga­ben vie­le Kom­man­dos, un­ter­bra­chen die in­ten­si­ven Ein­hei­ten, kor­ri­gier­ten, lob­ten, kri­ti­sier­ten. „Die Mann­schaft durch­läuft ei­nen Lern­pro­zess. Für mich ist wich­tig, zu er­ken­nen: Wer macht es wie gut. Das steht für mich mo­men­tan im Vor­der­grund“, sagt Stef­fen.

Ob sich wäh­rend des vier­tä­gi­gen Camps in Al­ten­berg der ei­ne oder an­de­re Spie­ler be­reits für die Start­for­ma­ti­on auf­ge­drängt hat, woll­te der Fuß­ball-Leh­rer nicht ver­ra­ten. „Wer sich un­se­ren Ka­der an­schaut, der wird er­ken­nen, dass das Ge­rüst steht. Wir ha­ben mit Da­ni­el Frahn, Julius Rein­hardt oder Den­nis Gro­te er­fah­re­ne Spie­ler, die sich über vie­le Jah­re hin­weg ei­nen gu­ten Stand er­ar­bei­tet ha­ben. Den wer­de ich nicht in Fra­ge stel­len“, be­tont Stef­fen. Für ihn gibt es oh­ne­hin kei­ne ers­te oder zwei­te Rei­he. „Wir Trai­ner ha­ben den An­spruch, je­den Ein­zel­nen bes­ser zu ma­chen. Ich will nicht, dass ein Spie­ler denkt: Ich ha­be kei­ne Chan­ce mehr.“

Ein­stel­lung und En­ga­ge­ment stim­men vom ers­ten Tag an - das hat Stef­fen freu­dig zur Kennt­nis ge­nom­men. Er re­gis­triert aber auch, wenn die vor­ge­ge­be­nen Trai­nings­in­hal­te zu üp­pig sind.

Aus die­sem Grund ruht im hei­mi­schen Sport­fo­rum zwei Ta­ge lang der Ball. Ges­tern stan­den die vom DFB ge­for­der­ten me­di­zi­ni­schen Un­ter­su­chun­gen auf dem Plan, heu­te kann sich die Mann­schaft er­ho­len. Stef­fen: „Die Spie­ler sind ein biss­chen voll. Sie sol­len ab­schal­ten, be­vor wir am Frei­tag mit neu­en In­hal­ten und ei­ner ho­hen In­ten­si­tät wei­ter­ma­chen.“

Olaf Mor­gens­tern

Neu­zu­gang Mi­ros­lav Sla­vov muss in den kom­men­den Ta­gen kür­zer tre­ten! „Er hat ei­ne Rei­zung im lin­ken Knie, die si­cher auf die hö­he­re Trai­nings­be­las­tung zu­rück­zu­füh­ren ist“, sag­te Sport-Vor­stand Stef­fen Zif­fert.

Sla­vov hat­te nach dem Test­spiel ge­gen So­ko­l­ov (2:0) am Sonn­abend in Pockau über Knie­schmer­zen ge­klagt. In Al­ten­berg trai­nier­te er am Mon­tag­vor­mit­tag wie­der mit, an­schlie­ßend fuhr er nach Chem­nitz zu­rück. Hier un­ter­zog er sich am Di­ens­tag ei­ner MRT-Un­ter­su­chung.

Für Ka­pi­tän Ke­vin Con­rad ist das Ka­pi­tel CFC nach 118 Dritt­li­ga­ein­sät­zen be­en­det. Ver­ein und Spie­ler ei­nig­ten sich auf die so­for­ti­ge Ver­trags­auf­he­bung.

Con­rad hat­te bis 30. Ju­ni 2018 un­ter­schrie­ben, sei­ne Wech­sel­ab­sich­ten aber be­reits zum En­de der ver­gan­ge­nen Sai­son be­kun­det. Als neu­er Ver­ein ist Wald­hof Mann­heim im Ge­spräch.

Ab­wehr­mann Alex­an­der Bit­troff wech­selt vom CFC zum Re­gio­nal­li­gis­ten KFC Uer­din­gen. om

Der Bie­le­fel­der Ab­wehr­re­cke Mal­colm Ca­cu­ta­lua wech­selt zum FCE Aue.

Mal­colm Ca­cu­ta­lua (r.) trifft ge­gen Aue, Ste­ve Breit­kreuz kann‘s nicht ver­hin­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.