RB freut sich auf Schal­ke!

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

LEIPZIG - Ralph Ha­sen­hüttl ist op­ti­mis­tisch. Op­ti­mis­tisch, dass RB Leipzig mit dem Aus­wärts­spiel beim FC Schal­ke 04 ei­nen er­folg­rei­chen Start in sei­ne erst zwei­te Sai­son in der Bun­des­li­ga hin­le­gen wird.

„Mit dem Aus­wärts­spiel auf Schal­ke ha­ben wir gleich zu Be­ginn ei­ne sehr in­ter­es­san­te Auf­ga­be, die uns di­rekt al­les ab­ver­lan­gen wird“, sag­te der Ös­ter­rei­cher nach der Vor­stel­lung des neu­en Sai­son­spiel­plans durch die Deut­sche Fuß­ball-Li­ga

(DFL). Der 49-Jäh­ri­ge ist über­zeugt, dass „wir dort mit ei­ner sehr gu­ten Leis­tung be­ste­hen kön­nen. Wir freu­en uns auf den Auf­takt und wol­len na­tür­lich er­folg­reich in die neue Spiel­zeit star­ten.“

Der Meis­ter­schafts­zwei­te emp­fängt da­nach in sei­nem ers­ten Heim­spiel (25.27. Au­gust) den SC Frei­burg in der Red-Bul­lA­re­na. Der 1. Spiel­tag wird am 19./20. Au­gust aus­ge­tra­gen.

Auf Schal­ke will auch RB-Ab­wehr­chef Wil­li Or­ban wie­der in der Start­elf ste­hen. Der 24-Jäh­ri­ge hat­te we­gen ei­ner hart­nä­cki­gen Sprung­ge­lenks­ver­let­zung im Li­ga­end­spurt ge­fehlt. Jetzt ist er wie­der ge­sund. „Der Fuß ist top­fit. Ich bin kör­per­lich und men­tal su­per re­ge­ne­riert. Ich ha­be rich­tig Bock, dass es wie­der los­geht“, sag­te er. Or­ban macht sich kei­ne Sor­gen, dass die Dop­pel­be­las­tung mit Bun­des­li­ga und Cham­pi­ons Le­ague den Sach­sen in der neu­en Sai­son zu­set­zen wird. „Es wird ei­ne neue Er­fah­rung für uns al­le. Die we­nigs­ten von uns ken­nen das, in dem Rhyth­mus zu spie­len und zu trai­nie­ren. Es wird ei­ne Her­aus­for­de­rung, aber das macht das Gan­ze so span­nend“, sag­te er.

Die Leip­zi­ger wa­ren in der Vor­sai­son als Auf­stei­ger gleich in ih­rer Bun­des­li­ga-Pre­mie­ren­sai­son Zwei­ter hin­ter Meis­ter FC Bay­ern Mün­chen ge­wor­den und hat­ten da­bei zahl­rei­che Re­kor­de auf­ge­stellt. Trotz die­ser her­aus­ra­gen­den Er­geb­nis­se sieht Or­ban sein Team in der neu­en Sai­son nicht un­ter zu­sätz­li­chem Druck. Die zwei­te Sai­son sei ein „Aben­teu­er, auf das wir uns freu­en. Den größ­ten An­spruch ha­ben wir an uns selbst, dass wir das Best­mög­li­che aus uns raus­ho­len.“

Nach den ers­ten bei­den Spiel­ta­gen müs­sen die Leip­zi­ger wie im Vor­jahr aus­wärts beim Ham­bur­ger SV an­tre­ten und tref­fen dann zu Hau­se auf Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach. Schal­ke 04 - RB Leipzig 19./20. 8. RB Leipzig - SC Frei­burg 25. - 27. 8. Ham­bur­ger SV - RB Leipzig 8.-10.9. RB Leipzig - Bo­rus­sia M‘glad­bach 15. - 17. 9. Schal­ke 04 - Bay­ern Mün­chen 19./20. 9. RB Leipzig - Ein­tracht Frankfurt 22. - 24. 9. 1. FC Köln - RB Leipzig 29. 9. - 1. 10. Bo­rus­sia Dort­mund - RB Leipzig 13. - 15. 10. RB Leipzig - VfB Stutt­gart 20. - 22. 10. Bay­ern Mün­chen - RB Leipzig 27. - 29. 10. RB Leipzig - Han­no­ver 96 3.-5.11. Bay­er Le­ver­ku­sen - RB Leipzig 17. - 19. 11. RB Leipzig - Wer­der Bre­men 24. - 27. 11. 1899 Hof­fen­heim - RB Leipzig 1.-3.12. RB Leipzig - FSV Mainz 05 8. - 10. 12. VfL Wolfs­burg - RB Leipzig 12./13. 12. RB Leipzig - Her­tha BSC 15. - 17. 12.

Dau­men hoch! Ei­nen Punkt nahm die Trup­pe von Ralph Ha­sen­hüttl in der vo­ri­gen Sai­son beim 1:1 aus Schal­ke mit.

Wil­li Or­ban

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.