Die Macht und ihr Preis

Dresdner Morgenpost - - POLITIK - Von Fried­rich Schwarz

N ach der Wahl-Far­ce von Ca­ra­cas droht Ve­ne­zue­la end­gül­tig in die Dik­ta­tur ab­zu­drif­ten. Im Land mit den größ­ten Öl­re­ser­ven der Welt re­giert das Cha­os - trotz in­ter­na­tio­na­ler Iso­la­ti­on ste­hen die Zei­chen auf Sturm und Aus­schal­tung der Op­po­si­ti­on.

D er frü­he­re Bus­fah­rer Maduro steht seit Wo­chen un­ter mas­si­vem Druck. Ve­ne­zue­la be­fin­det sich am Ran­de des Ruins, es fehlt an Le­bens­mit­teln und Me­di­ka­men­ten. Die Wirt­schaft ist am Bo­den, die Op­po­si­ti­on hat seit 2016 die Mehr­heit im Par­la­ment - doch Prä­si­dent Maduro will sich um je­den Preis an der Macht hal­ten.

D ie Ge­men­ge­la­ge im ver­meint­li­chen Öl-Pa­ra­dies ist hoch­bri­sant. Die nächs­ten Ta­ge und Wo­chen dürf­ten ent­schei­den, wo­hin die Rei­se geht. Auch ein Bür­ger­krieg scheint nicht aus­ge­schlos­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.