Sach­sens Ex-Mi­nis­te­rin wird wie­der Leh­re­rin

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN - Von Ju­lia­ne Mor­gen­roth

DRES­DEN - An­de­re ge­hen mit 67 in Ren­te. Nicht so Ste­fa­nie Rehm, Sach­sens ers­te Kul­tus­mi­nis­te­rin nach der Wen­de: Die Ex-CDU-Po­li­ti­ke­rin aus Zschor­lau kehrt zu­rück ins Klas­sen­zim­mer - als Leh­re­rin an ei­ner Ober­schu­le im Erz­ge­bir­ge.

Kom­men­de Wo­che star­tet in Sach­sen das neue Schul­jahr. Ei­ne der neu­en Leh­re­rin­nen ist kei­ne Un­be­kann­te: Ste­fa­nie Rehm war von 1990 bis 1993 Mi­nis­te­rin im Ka­bi­nett von Kurt Bie­den­kopf (87, CDU). Sie stol­per­te u.a. über die Ent­las­sung sys­tem­na­her DDR-Leh­rer, galt als über­for­dert.

Nun wird sie an ei­ner Ober­schu­le im Erz­ge­bir­ge un­ter­rich­ten - in Voll­zeit! „Ich wer­de dort ein­ge­setzt, wo ich ge­braucht wer­de“, so die Ex-Po­li­ti­ke­rin zur MOPO. Ein rich­ti­ger Neu­an­fang sei ih­re Rück­kehr ins Klas­sen­zim­mer aber nicht, so die Päd­ago­gin: „Ich ha­be im­mer un­ter­rich­tet, auch in Bu­da­pest und Prag.“

In der tsche­chi­schen Haupt­stadt war die Ex-Mi­nis­te­rin zu­letzt im säch­si­schen Ver­bin­dungs­bü­ro tä­tig. „Dort ha­be ich in mei­ner Frei­zeit an ei­ner pri­va­ten Schu­le un­ter­rich­tet.“Sie ist Leh­re­rin für Deutsch, Mu­sik, Eng­lisch und Rus­sisch. Und war­um das Gan­ze? „Ich füh­le mich ein­fach wie 40. Und ich bin mit Leib und See­le Leh­rer.“Es wer­de nicht ein­fach wer­den, weil sich vie­les ver­än­dert ha­be an den Schu­len. „Aber ich freue mich rie­sig.“

Zu­letzt hat­te Ste­fa­nie Rehm für Auf­merk­sam­keit ge­sorgt, weil sie im Erz­ge­bir­ge CDU-Di­rekt­kan­di­da­tin bei der Bun­des­tags­wahl 2017 wer­den woll­te. Al­ler­dings war sie chan­cen­los.

Ste­fa­nie Rehm (67)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.