Frei­ber­ger Schrift­stel­ler be­dient al­le Gen­res

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

FREIBERG - Ro­man­tik kön­nen nur Frau­en? Die­ses Vor­ur­teil kennt Mar­cel Wächt­ler (37). Der Frei­ber­ger kann dar­über nur la­chen - als Schrift­stel­ler glänzt er der­zeit mit dem Ro­man „Her­zen hop­sen nicht“auf dem Bü­cher­markt. Und gibt Sach­sen da­mit ei­ne ganz ei­ge­ne Büh­ne.

Ei­gent­lich ist der 37-Jäh­ri­ge ein New­co­mer, greift erst seit drei Jah­ren zum Stift. Er lacht: „Man soll ja im Le­ben ein Haus bau­en, ei­nen Baum pflan­zen, ein Kind zeu­gen und ein Buch schrei­ben. Drei Sa­chen ha­be ich schon ge­schafft, das Haus kommt auch ir­gend­wann.“In sei­nem ro­man­ti­schen Werk be­schreibt er ei­nen Disc­jo­ckey im mitt­le­ren Al­ter auf der Su­che nach der gro­ßen Lie­be. Wächt­ler weiß, wo­von er schreibt - er legt sel­ber als DJ im Dresd­ner Club „Down­town“auf: „Ge­wis­se Tei­le der Ge­schich­te sind si­cher aus dem wah­ren Le­ben ge­grif­fen.“

Pri­vat greift Wächt­ler aber eher zu Fan­ta­sy-Li­te­ra­tur. Ge­nug In­spi­ra­ti­on für sein nächs­tes Buch: „Das wird ein Sci­ence-Fic­tion-Ro­man.“Im Ok­to­ber soll „Die En­den der al­ten Wel­ten“er­schei­nen. Die Ge­schich­te spielt in Schwar­zen­berg. „Das wird ei­ne Mi­schung aus den Ge­brü­der Grimm und Ga­me of Thro­nes, ei­ne Ge­schich­te, die vor rund 1000 Jah­ren spielt.“

Wann das vier­te Buch er­scheint, ist noch nicht klar. Si­cher ist aber: „Das wird dann ein klas­si­scher Krimi, der in Freiberg spielt.“

Ron­ny Licht

Mar­cel Wächt­ler (37) be­geis­tert sei­ne Le­ser mit Ge­schich­ten, die in Sach­sen spie­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.