Feu­er und Flam­me im Kis­ten­for­mat

Su­zu­ki Ig­nis im All­tags­test

Dresdner Morgenpost - - AUTO -

Su­zu­ki be­weist in Zei­ten des Main­streams viel Mut. Die Neu­auf­la­ge des Ig­nis po­la­ri­siert durch ihr Er­schei­nungs­bild. MOPO-Re­por­ter Tho­mas Fleh­mer er­fuhr im rea­len All­tag aber ei­ne ge­wis­se Wär­me.

Sehr eckig kom­pakt ist der Auf­tritt des Ig­nis - la­tei­nisch das Feu­er. 3,70 Me­ter Län­ge, 1,66 Me­ter Breite so­wie 1,60 Me­ter Hö­he er­ge­ben eben­falls ein kis­ten­för­mi­ges For­mat mit ei­nem ge­wöh­nungs­be­dürf­ti­gen Heck, was aber gut zum ei­gen­stän­di­gen Cha­rak­ter des ge­ra­de ein­mal 945 Ki­lo­gramm wie­gen­den 1.2 Dual­jet All­grip passt. Der In­nen­raum trägt da­ge­gen schon fast bie­de­re Zü­ge, wä­ren da nicht die far­bi­gen De­ko­r­ele­men­te in Ti­tan oder Oran­ge. Doch der Ig­nis punk­tet nicht nur über sein Aus­se­hen, son­dern ver­fügt auch über prak­ti­sche Zü­ge. Der Klein­wa­gen bie­tet ge­nü­gend Platz, auch wenn man sich beim Ge­päck be­schrän­ken soll­te, wenn es auf Rei­se geht. Der 66 kW/ 90 PS star­ke Ig­nis mit sei­nen 120 New­ton­me­tern Dreh­mo­ment ver­sprüht da­bei kein Feu­er, ist aber recht smart un­ter­wegs. 11,9 Se­kun­den ver­ge­hen, bis Tem­po 100 er­reicht wird. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit be­trägt 165 St­un­den­ki­lo­me­ter. Auf der Au­to­bahn be­nö­tig­te der Ig­nis 6,1 Li­ter, in der Stadt wa­ren es gu­te 4,8 Li­ter.

Und auch das Fahr­werk passt zu dem Leis­tungs­an­ge­bot und muss nicht zum Kur­ven­räu­ber avan­cie­ren. Der 1.2 Dual­jet All­grip kos­tet in der zweit­höchs­ten Va­ri­an­te Com­fort 15 990 Eu­ro. Für die voll aus­ge­stat­te­te Top­ver­si­on Com­fort + müs­sen 17 740 Eu­ro in­ves­tiert wer­den, da­mit der Ig­nis rich­tig brennt.

Op­tisch schält sich der Su­zu­ki Ig­nis aus der Main­stream-Men­ge her­aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.