DVB wol­len nachts nicht mehr in die Neu­stadt

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE - Von Do­mi­nik Brüg­ge­mann

Ei­ne Stra­ßen­bahn ist kein Strei­chel­tier! In der Äu­ße­ren Neu­stadt se­hen das vie­le Men­schen nicht so: Spe­zi­ell an Wo­che­n­en­den be­la­gern Neu­städ­ter und Be­su­cher die Kreu­zung Loui­sen­stra­ße/ Ecke Gör­lit­zer Stra­ße, tum­meln sich auf den Glei­sen. Die Sitz­ge­la­ge brem­sen die Durch­fahrt re­gel­mä­ßig aus auch weil Kn­ei­pen­gän­ger in bier­se­li­ger Lau­ne die Trieb­wa­gen beim Vor­bei­fah­ren strei­cheln. Me­ga-Stress für die Tram-Fah­rer der Li­nie 13! Die Dresd­ner Ver­kehrs­be­trie­be dro­hen jetzt mit Kon­se­quen­zen.

„In den letz­ten Wo­chen muss­ten wir die Stra­ßen­bah­nen der Li­nie 13 mehr­fach um­lei­ten“, be­schreibt An­ja Ehr­hardt, DVB-Spre­che­rin, die ak­tu­el­le Si­tua­ti­on am so­ge­nann­ten „As­si-Eck“.

Das Pro­blem: Die Leu­te sit­zen auf den Bord­stei­nen, die Fü­ße auf den Glei­sen. Kommt ei­ne Bahn, zie­hen sie die Bei­ne erst im letz­ten Au­gen­blick weg, an­de­re grei­fen mit den Hän­den in Rich­tung Bahn, wol­len sie „strei­cheln“.

„Das ist ein ech­tes Pro­blem für un­se­re Fah­rer. Sie müs­sen ent­schei­den, ob sie da so noch durch­fah­ren“, so Ehr­hardt. Fah­ren sie je­man­dem die Bei­ne ab, trä­fe sie ei­ne Teil­schuld. Da­mit es nicht so weit kommt, in­for­mie­ren sie vor­ab die Leit­zen­tra­le, wei­chen aus. „In den ver­gan­ge­nen Wo­chen muss­ten wir die Li­nie 13 mehr­fach über den Al­bert­platz und die Kö­nigs­brü­cker Stra­ße um­lei­ten“, so Ehr­hardt.

Im Fahr­gast-TV und an den be­trof­fe­nen Hal­te­stel­len im Vier­tel sol­len jetzt Aus­hän­ge auf das „Strei­chelPro­blem“hin­wei­sen.

Zen­tra­le Bot­schaft der DVB dar­in: „Ihr sagt: Harm­los, wit­zig, cool! Wir sa­gen: Dumm, ge­fähr­lich, un­cool!“An­ja Ehr­hardt hofft, dass die­ser Ap­pell Wir­kung zeigt. An­sons­ten könn­te die Li­nie bald nachts dau­er­haft um­ge­lei­tet wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.