Tau­sen­de Mi­gran­ten keh­ren in ih­re Hei­mat zu­rück

Dresdner Morgenpost - - POLITIK -

AT­HEN - Sie ha­ben kei­ne le­ga­le Chan­ce auf Asyl - und se­hen es ein: Seit An­fang des Jah­res sind mehr als 11 000 Mi­gran­ten aus Grie­chen­land zu­rück in ih­re Hei­mat ge­reist - mit Un­ter­stüt­zung der In­ter­na­tio­na­len Or­ga­ni­sa­ti­on für Mi­gra­ti­on (IOM). Die meis­ten da­von stamm­ten aus Al­ba­ni­en, Pa­kis­tan, Ban­gla­desch, Af­gha­nis­tan so­wie den nord­afri­ka­ni­schen Staa­ten.

Die IOM bie­tet den Flücht­lin­gen ei­ne Rück­rei­se un­ter dem Schutz der Si­cher­heits­be­hör­den. Be­vor sie ins Flug­zeug stei­gen, be­kom­men sie zwi­schen 500 Eu­ro und 1 500 Eu­ro Start­hil­fe. Ak­tu­ell le­ben in Grie­chen­land mehr als 62 000 re­gis­trier­te Mi­gran­ten, die meis­ten woh­nen in Flücht­lings­camps.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.