Wer will das flie­gen­de Dy­na­mo-Sta­di­on?

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Die­ses Sta­di­on ist ein­fach „unka­putt­bar“- der tol­le Nach­bau des Rudolf-Har­big-Sta­di­ons über­stand das 16. Pos­sen­dor­fer Teich­flieWeil gen. das sta­bi­le Flug­ob­jekt nicht nur für Wel­len, son­dern auch für Be­geis­te­rung sorg­te, wird es nun für ei­nen gu­ten Zweck ver­stei­gert.

Zu­sätz­li­cher An­reiz: Am Wo­che­n­en­de wur­de das Sta­di­on-Mo­dell von den Dy­na­mo-Spie­lern si­gniert. Ab so­fort kann nun ge­bo­ten wer­den - auf der Face­book-Sei­te der Dy­na­mo-Fans. Min­dest­ge­bot: 195,30 Eu­ro. Die Ver­stei­ge­rung en­det am zwei­ten Heim­spiel­tag der Dy­na­mos, am 19. Au­gust um 19.53 Uhr. Der Er­lös des flie­gen­den Sta­di­ons kommt dem Nach­wuchs der SG Em­por Pos­sen­dorf, dem Nach­wuchs­leis­tungs­zen­trum der SG Dy­na­mo und dem Ver­ein Son­nen­strahl zu­gu­te. KK

Muss kei­ne Rück­sicht auf sei­ne „Fri­sur“neh­men: Fri­seur­meis­ter & Stim­mungs­ka­no­ne Tim Tou­pet (45) will das Bier­zelt auf­mi­schen.

Wol­le Förs­ter (62) hat­te das Teich­flie­gen in Pos­sen­dorf mo­de­riert. Ein­mal mit­ten im Sta­di­on sit­zen die Ge­le­gen­heit ließ er sich nicht ent­ge­hen.

Dy­na­mo-Ver­tei­di­ger Noah Awas­si (19) un­ter­schreibt auf dem Flug­ob­jekt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.