Er fa­ckel­te den Au­di sei­ner Ex ab

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Wenn Ehen zer­bre­chen, ist das Ge­schrei oft groß: Deut­lich über­trie­ben hat es da­bei Ro­nald P. (43). Als er sei­ne Ex durch das Fens­ter mit ei­nem ver­meint­li­chen Ur­laubs­flirt sah, dreh­te er durch. Ges­tern muss­te er da­für nun vor Ge­richt.

So kurz nach der Tren­nung hat­te er die Ner­ven ver­lo­ren - das räum­te der ge­lern­te Flei­scher ges­tern über sei­nen An­walt ein. Im April woll­te er mit sei­ner Ex Do­re­en spre­chen, die mach­te aber nicht auf. Ge­f­rus­tet fuhr er nach Hau­se, kam we­nig spä­ter auf dem Fahr­rad wie­der.

Mit dem Zweit­schlüs­sel schloss er den Au­di sei­ner Ex auf, fuhr da­mit zum Fisch­teich bei Un­kers­dorf und warf dort meh­re­re Trans­port­kof­fer vol­ler Porte­mon­naies, Hand­ta­schen und Gür­tel ins Was­ser. Do­re­en ar­bei­te­te da­mals für ei­ne Le­der­wa­ren­fir­ma als Ver­käu­fe­rin auf Wo­chen­märk­ten nun war die Wa­re im Wert von 9 500 Eu­ro futsch.

Doch Ro­nald war noch nicht fer­tig, fuhr den Wa­gen zum al­ten Ku­schel­platz un­ter die Au­to­bahn­brü­cke bei Br­ab­schütz und fa­ckel­te ihn ab. „Ich kann bis heute nicht be­grei­fen, wie ich zu so et­was fä­hig sein konn­te“, sag­te er vor Ge­richt. Er wur­de zu neun Mo­na­ten auf Be­wäh­rung ver­don­nert. Au­ßer­dem muss er 6 000 Eu­ro Scha­dens­er­satz zah­len. eho

Er ver­tei­digt sich: Frank Schö­ning (FBK), Bür­ger­meis­ter von Krei­scha. We­der ha­be er den bis­he­ri­gen Brand­schutz­ver­ant­wort­li­chen in Sach­sen an­ge­schwärzt, noch ha­be sei­ne Schu­le (im Hin­ter­grund) un­ge­nü­gen­den Brand­schutz.

Ro­nald P. (43) zün­de­te den Wa­gen sei­ner Ex an, da­für gab es ges­tern ei­ne Be­wäh­rungs­stra­fe.

Die Schu­len gibt es in un­ter­schied­li­chen Aus­füh­run­gen. Man­che ha­ben be­reits ei­nen zwei­ten Ret­tungs­weg, aber ih­nen feh­len Not­aus­stie­ge aus den Kel­lern.

Von dem Au­di A3 blieb nur noch ein qual­men­der Hau­fen üb­rig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.