Con­chi­ta der guten Hoff­nung

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN -

Auf dem Sem­perOpern­ball hat sie schon ge­sun­gen - jetzt schmet­tert sie ih­re Hits auch für den guten Zweck: „Con­chi­ta Wurst“(28, bür­ger­lich Tho­mas Neu­wirth) ist Star­gast auf Dres­dens er­folg­reichs­ter Be­ne­fiz-Ga­la „Ho­pe“am 28. Ok­to­ber im Kul­tur­pa­last. „Re­spekt, Wür­de, Lie­be. Nie­mand hat die­se Wer­te in den letz­ten Jah­ren so in den Fo­kus ge­rückt wie Con­chi­ta Wurst“, so Ho­pe-Initia­to­rin Viola Klein (58). „Es ist eben wurst, ob man da­bei an­ders ist, als es die Gesellschaft ge­wöhnt ist. Ich freue mich rie­sig, dass Con­chi­ta bei der Ga­la singt.“Ös­ter­reichs schil­lernds­te Di­va und ESC-Ge­win­ne­rin von 2014 - auf der Ga­la zu­guns­ten aids­kran­ker Kin­der und Frauen in Süd­afri­ka tritt sie oh­ne Ga­ge auf.

Und nicht nur das. Auf der Platt­form www.mu­sik-be­wegt.de wirbt Con­chi­ta um Spenden für das Ho­pe-Pro­jekt: „Ich möch­te da­für sen­si­bi­li­sie­ren, wie wich­tig ein Mit­ein­an­der oh­ne Vor­ur­tei­le und Aus­gren­zung ist. Wir kön­nen al­le po­si­tiv zu­sam­men le­ben“, be­grün­det Con­chi­ta. Dass Neu­wirth die Kunst­fi­gur schuf, ist sei­ne Ant­wort auf Dis­kri­mi­nie­rung.

Die Ho­pe-Ga­la wird mo­de­riert von Pia­nist Jo­ja Wendt (53) und der Dresd­ner Mo­de­ra­to­rin Andrea Ball­schuh (45). Au­ßer­dem da­bei: Sän­ger Gre­gor Meyle (38), Schau­spie­le­rin Jas­min Schwiers (34), Mez­zo­so­pra­nis­tin Su Ye­on Hil­bert (36). Ti­ckets gibt es an al­len Vor­ver­kaufs­kas­sen - ab 55 Eu­ro. In­fos un­ter: www.hope­ga­la.de

Di­va Con­chi­ta Wurst (28) war erst in die­sem Jahr

Star­gast beim Sem­perOpern­ball.

In die­sem Jahr zieht die Ho­pe-Ga­la vom Schau­spiel­haus (Fo­to) in den Kul­tur­pa­last um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.