Für Wech­sel zu Bar­ca Dem­bé­lé streikt

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

DORT­MUND - Di­cke Luft beim BVB: Jung­star Ous­ma­ne Dem­bé­lé will sei­nen Mil­lio­nen-Wech­sel von Bo­rus­sia Dort­mund zum FC Bar­ce­lo­na of­fen­bar mit ei­nem Streik pro­vo­zie­ren.

Der 20-Jäh­ri­ge er­schien ges­tern nicht zum Trai­ning und wur­de dar­auf­hin vor­läu­fig vom Ver­ein sus­pen­diert. Zeit­gleich be­stä­tig­ten die West­fa­len Ge­sprä­che mit Bar­ca, die­se hät­ten je­doch zu kei­nem Er­geb­nis ge­führt.

Ob Dem­bé­lés Streik ei­ne di­rek­te Re­ak­ti­on auf den Ab­bruch der Ver­hand­lun­gen war, blieb of­fen. Die Ant­wort des BVB war je­den­falls ein­deu­tig. Der Fran­zo­se ha­be sich „of­fen­bar be­wusst zu die­sem Schritt ent­schie­den“, sag­te Sport­di­rek­tor Micha­el Zorc über das un­ent­schul­dig­te Feh­len. Dem­bé­lé sei „bis nach dem Po­kal­spiel am Wo­che­n­en­de vom Trai­nings- und Spiel-Be­trieb sus­pen­diert“.

Ei­nen Ge­fal­len wird sich Dem­bé­lé mit sei­nem har­ten Kurs kaum ge­tan ha­ben, zu­mal der Wech­sel nach Bar­ce­lo­na zu­nächst ge­platzt ist. An­geb­lich liegt die Schmerz­gren­ze der Schwarz-Gel­ben für ei­nen Trans­fer des Fran­zo­sen bei min­des­tens 120 Mil­lio­nen Eu­ro. Da­von müss­ten al­ler­dings 30 Mil­lio­nen Eu­ro an Dem­bé­lés letz­ten Klub, Sta­de Ren­nes, ab­ge­ge­ben wer­den. So­mit könn­te die Ab­lö­se­for­de­rung des BVB so­gar noch hö­her lie­gen.

Sind RB-Sport­di­rek­tor Ralf Rang­nick und Na­by

Kei­ta im­mer noch ein Herz und ei­ne See­le?

Ous­ma­ne Dem­bé­lé war ver­gan­ge­ne Sai­son der wich­tigs­te Tor­vor­be­rei­ter für Bun­des­li­ga-Tor­schüt­zen­kö­nig Pier­re-Eme­rick Auba­meyang. Jetzt hat er sich mit sei­nem Streik erst mal ins Ab­seits ma­nö­vriert.

Micha­el Zorc

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.