Tau­sche Die­sel - bie­te Nach­rüst­lö­sung

Nach dem Die­sel­gip­fel

Dresdner Morgenpost - - AUTO -

Nach­rüs­ten oder ab­sto­ßen? Das ist die Fra­ge nach dem Die­sel­gip­fel. Doch für bei­de Va­ri­an­ten gibt es ver­nünf­ti­ge Lö­sun­gen für den ei­ge­nen Selbst­zün­der.

So zeigt der Ab­gas­spe­zia­list Twin­tec in ei­nem Pro­to­ty­pen, wie ei­ne her­stel­ler­frem­de Nach­rüs­tung für die be­trof­fe­nen rund sechs Mil­lio­nen Eu­ro-5-Die­sel aus­se­hen könn­te. Da­bei mon­tiert Twin­tec ein platz­spa­ren­des Sys­tem un­ter dem Fahr­zeug, das in die Ab­gas­an­la­ge ein­ge­ar­bei­tet wird. Die Ab­gas­rei­ni­gung er­folgt durch das in Eu­ro-6-Die­seln be­währ­te AdBlue-Prin­zip mit ei­ner Harn­stof­f­e­in­sprit­zung. So soll sich der Stick­oxid-Aus­stoß in Eu­ro-5-Fahr­zeu­gen um bis zu 94 Pro­zent ver­rin­gern las­sen.

Der Ver­brauch von AdBlue liegt da­bei laut Twin­tec auf dem üb­li­chen Ni­veau von 1,5 bis zwei Li­tern auf 1 000 Ki­lo­me­tern. Für den Ein­bau der Nach­rüst­lö­sung setzt Twin­tec et­wa ei­nen hal­ben Tag an. Die Kos­ten für den Um­bau lie­gen bei 1500 bis 2000 Eu­ro. Für die fi­na­le Frei­ga­be müs­sen al­ler­dings noch ein paar of­fe­ne Fra­gen ge­klärt wer­den.

Et­was teu­rer sind die Lö­sungs­an­sät­ze von To­yo­ta und Ford. Wer bei den Ja­pa­nern jetzt ei­nen ge­brauch­ten Die­sel in Zah­lung gibt und ei­nen neu­en Hy­brid Ya­ris, Au­ris, Rav4, C-HR oder Pri­us kauft, be­kommt von den Ja­pa­nern nicht nur die üb­li­che Hy­brid-Prä­mie von 2000 Eu­ro, son­dern die glei­che Sum­me noch ein­mal für den al­ten Selbst­zün­der oben­drauf. Noch mehr gibt es un­ter Um­stän­den bei Ford zu ho­len. Wer bei den Köl­nern nun ei­nen Die­sel mit Eu­ro-1-, 2oder 3-Norm bis Bau­jahr 2006 ab­gibt und sich noch die­ses Jahr für ei­nen neu­en Ford ent­schei­det, kann zwi­schen 2000 und 8000 Eu­ro Al­tDie­sel-Prä­mie ab­sah­nen. Zu­dem küm­mert sich Ford um ei­ne kos­ten­lo­se Ver­schrot­tung des al­ten

Selbst­zün­ders.

Bei Ford gibt es bis zu

8 000 Eu­ro Um­tausch­prä­mie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.