El­fer-Kil­ler Schu­bert ver­hin­dert Dy­na­mo-Bla­ma­ge

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE -

ZWI­CKAU - Dy­na­mo hat die zwei­te Run­de im DFB-Po­kal er­reicht! In ei­nem ir­ren Po­kal­fight ge­wann Dres­den das Aus­wärts­heim­spiel ge­gen Ko­blenz in Zwi­ckau mit 3:2 (1:1). Die 6 300 Zu­schau­er sa­hen ei­ne ver­rück­te Schluss­pha­se mit zwei To­ren und ei­nem ge­hal­te­nen Elf­me­ter von SGD-Kee­per Mar­kus Schu­bert zwi­schen der 80. und 85. Mi­nu­te.

Uwe Neu­haus schick­te mit Aus­nah­me von „Lum­pi“Lam­bertz erst­mal sei­ne kom­plet­te Re­ser­ve­bank aus dem St. Pau­li-Spiel auf den Ra­sen. Im Tor stand Mar­kus Schu­bert, eben­falls neu da­bei wa­ren Flo­ri­an Bal­las, Fa­bi­an Mül­ler, Ai­as Aos­man und Sa­scha

Hor­vath.

Da­für muss­ten Mar­vin Schwä­be, Mar­co Hart­mann, Ni­k­las Kreu­zer, Jan­nik Mül­ler und Ri­co Be­na­tel­li auf die Bank.

Da­her wirk­te in den ers­ten Mi­nu­ten vie­les un­ge­lenk und un­si­cher. Das hat­te zei­tig Fol­gen: Nach ei­nem (un­be­rech­tig­ten) Ein­wurf köpf­te Bal­las den Ball aus dem Straf­raum, der kam aber zu­rück. Bal­las be­kam noch zwei­mal die Chan­ce zu klä­ren, tat dies nicht, so sto­cher­te De­jan Bo­zic (6.) die Ku­gel an Schu­bert vor­bei ins Netz.

Bahn hoch, pass­te flach in die Mit­te, Erich Ber­ko hielt den Schlap­pen hin - 1:1! Die Vor­ar­beit von Hor­vath war Sah­ne. Von jetzt den Hut auf, dom an hat­te die SGD spiel­te aber nach dem Mot­to: „Das wird schon ir­gend­wie.“Aber: Das Iru gend­wie war viel zwe­nig, zu pom­aus­herr“dig, zu­mal der „Ha­gar nichts her­schenk­te.

Neu­haus konn­te mit dem Spiel sei­ner Trup­pe nicht zu­frie­den sein - und wird ihr das auch so ge­sagt ha­ben. Dres­den m set­zen­den Re­gen­und be­lohn­te

sich früh. Nach ei­nem Foul am auf­ge­rück­ten Fa­bi­an Mül­ler gab es 17 Me­ter vorm Tor Frei­stoß. Ei­ne Sa­che für Philip Hei­se - ein Schritt An­lauf, rein ins kur­ze Eck, ein Traum, 2:1 (49.).

Dy­na­mo hat­te jetzt al­les im Griff, ging aber fahr­läs­sig mit sei­nen vie­len gu­ten Chan­cen um. Das räch­te sich, denn jetzt ging die Post ab! An­schnal­len! Ein miss­glück­ter Ab­schlag von Schu­bert lan­de­te 50 Me­ter vor dem Tor bei Di­mi­tri­os Po­po­vits. Den griff kei­ner an, der Ko­blen­zer lief in den Straf­raum und zog ab - 2:2 (80.). Fast im Ge­gen­zug fass­te sich Aos­man (83.) ein Herz, don­ner­te die Ku­gel aus 18 Me­tern rein. Die Ent­schei­dung? Nein! Bal­las foul­te im Straf­raum Bo­zic, Elf­me­ter! Andre­as Glock­ner (85.) lief an - und den pa­rier­te Schu­bert Welt­klas­se. Die Ent­schei­dung? Ja!

Tho­mas Nah­ren­dorf

So sah sie aus, die Glanz­tat von Mar­kus Schu­bert. Eis­kalt pa­rier­te der Dresd­ner Schluss­mann den Elf­me­ter von Andre­as

Glock­ner (nicht im Bild). Jaa, ich ha­be den Elf­me­ter ge­hal­ten! Dy­na­mos Kee­per Mar­kus Schu­bert reißt ju­belnd die Ar­me hoch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.