Stress in der Lie­be So wur­de Ma­schi­nen­füh­rer Tom zum Amok-Dro­her

Dresdner Morgenpost - - DRESDEN & UMGEBUNG - Von Eric Hof­mann

Mal ver­hei­ra­tet, mal ver­lobt, dann wie­der ge­trennt: Beim Pär­chen Tom H. (28) und sei­ner Ka­thy wech­selt der Be­zie­hungs­sta­tus öf­ters. Das wä­re nicht son­der­lich schlimm, wenn der Ma­schi­nen­füh­rer in sol­chen Kri­sen nicht so durch­dre­hen wür­de, dass so­gar das SEK ein­grei­fen muss­te. Im Mai brann­ten bei ihm die Si­che­run­gen durch: Tom droh­te mit ei­nem Blut­bad in der Bors­berg­stra­ße.

Der Außlö­ßer: „Erst ei­ni­ge St­un­den zu­vor hat­te ich mich mit Ka­thy ver­lobt“, so Tom ges­tern beim Pro­zess­auf­takt vor Ge­richt. „Zu­hau­se hat sie mir den Ring dann hin­ge­schmis­sen. Ich ha­be die Luft­druck­pis­to­le ge­nom­men und woll­te spa­zie­ren.“

Mit der Fast-Ver­lob­ten Ka­thy hat­te er be­reits ei­ne Hoch­zeit und ei­ne Schei­dung hin­ter sich. Doch beim be­waff­ne­ten Spa­zier­gang, für den Tom kei­ne nach­voll­zieh­ba­re Be­grün­dung hat­te, blieb es nicht. Zu­fäl­lig kam ihm ein be­nach­bar­ter Stu­dent ent­ge­gen. Von die­sem lieh er sich das Han­dy, rief die Po­li­zei an und kün­dig­te an, je­den über den Hau­fen zu schie­ßen der über die Bors­berg­stra­ße kommt. Ein nächt­li­cher Groß­ein­satz war die Fol­ge.

Ku­ri­os: Ein Po­li­zist sag­te aus, dass man Tom tat­säch­lich noch auf der Stra­ße an­traf und ihn in sei­ne Woh­nung schick­te. Als er noch­mal auf die Stra­ße kam, schick­te ihn die Po­li­zei er­neut zu­rück. Erst da­nach mar­schier­te das SEK in die fal­sche Woh­nung ein, weil dort der Han­dy­be­sit­zer wohn­te.

Es ist nicht der ein­zi­ge Aus­set­zer, für den sich Tom ver­ant­wor­ten muss: Im Fe­bru­ar zeig­te er zwei­mal den Hit­ler­gruß in der Stra­ßen­bahn, au­ßer­dem soll er sich noch zwei­mal ge­prü­gelt ha­ben. Je­des Mal gab es zu­vor Be­zie­hungs­stress. Ak­tu­el­ler Sta­tus: Bei­de sind seit we­ni­gen Ta­gen ge­trennt. „Aber nicht wirk­lich“, sagt Ka­thy. „Er soll nur mal sei­nen Arsch hoch be­kom­men.“

Der Pro­zess wird fort­ge­setzt.

Tom H. (28, l.) droh­te mit ei­nem Amok­lauf, weil es Är­ger mit Freun­din Ka­thy (r.) gab.

Im Mai ver­haf­te­te die Po­li­zei Tom in der Bors­berg­stra­ße. So be­rich­te­te die Mor­gen­post über den Fall.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.