Bahn bremst „be­schleu­nig­te“Stre­cke Ber­lin-Dres­den aus

Dresdner Morgenpost - - SACHSEN -

DRES­DEN/BER­LIN - Der Flug­ha­fen „Ber­lin Bran­den­burg“, kurz BER, hat kei­nen Flug­ver­kehr, ist Dau­er­bau­stel­le und noch im­mer nicht fer­tig. Aber die Fern­zü­ge der Deut­schen Bahn zwi­schen Ber­lin und Dres­den bremst der BER nach mil­lio­nen­teu­rem Aus­bau wie­der aus.

Das Gu­te vor­weg: Mit dem Win­ter­fahr­plan soll die Stre­cke Dres­den - Ber­lin nach 16 Mo­na­ten Bau­zeit end­lich für Tem­po 160 frei­ge­ge­ben wer­den. Al­lein der Aus­bau des Ab­schnit­tes zwi­schen Ba­ruth und Ho­hen Lei­pisch (73 Ki­lo­me­ter) wird 600 Mil­lio­nen Eu­ro kos­ten. Das Ge­samt­pro­jekt ver­kürzt die Fahrt von Dres­den nach Ber­lin um 13 Mi­nu­ten, in der Ge­gen­rich­tung sind es im­mer­hin noch vier Mi­nu­ten.

Doch wie ge­won­nen, so zer­ron­nen. Fern­zü­ge ver­lie­ren die vier Mi­nu­ten Zeit­ge­winn bald wie­der. Grund: Der Air­port-Ex­press RE9, der sei­ne Fahrt im Som­mer 2018 auf­neh­men soll - auch oh­ne Flug­be­trieb. „Es trifft zu, dass der EC von Ber­lin nach Dres­den ab Som­mer 2018 auf­grund des RE9 zum BER vier Mi­nu­ten lang­sa­mer sein wird“, so ein Bahn­spre­cher zu MOPO, der da­mit ei­nen Be­richt der „Ber­li­ner Zei­tung“be­stä­tigt.

Ei­ne wirk­lich spür­ba­re Be­schleu­ni­gung wird es frü­hes­tens ab 2025 ge­ben. Nach dem Aus­bau auf Tem­po 200 soll sich die Fahr­zeit von der­zeit 120 Mi­nu­ten auf 80 Mi­nu­ten ver­kür­zen. Dann kä­me es auf die ver­lo­re­nen vier Mi­nu­ten auch nicht mehr an ... dbr

Die Fern­zü­ge zwi­schen Ber­lin und Dres­den wer­den durch ei­nen Flug­ha­fen-Ex­press­zug aus­ge­bremst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.