Rob­ben und Ala­ba fei­ern Come­back

Dresdner Morgenpost - - FUSSBALL -

MÜN­CHEN - Re­kord-Ti­tel­trä­ger Bay­ern Mün­chen kann heu­te in der 1. DFB-Po­kal­run­de beim Chem­nit­zer FC (15.30 Uhr/Sky) wie­der auf Ar­jen Rob­ben und Da­vid Ala­ba zu­rück­grei­fen.

„Sie sind fit“be­stä­tig­te Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti ges­tern, schränk­te aber ein: „Sie wer­den nicht be­gin­nen, aber in der zwei­ten Halb­zeit kön­nen sie spie­len.“Un­ab­hän­gig da­von wer­de er mit der „bes­ten Auf­stel­lung“spie­len las­sen, kün­dig­te der Ita­lie­ner an. Ver­zich­ten muss An­ce­lot­ti auf Ma­nu­el Neu­er, Je­ro­me Boateng, Thia­go, Ja­mes, Ja­vi Mar­ti­nez und Juan Ber­nat.

Das Spiel ge­gen Dritt­li­gist Chem­nitz be­rei­tet An­ce­lot­ti kei­ne gro­ßen Sor­gen. „Die Wo­che war gut, wir ha­ben gut trai­niert“, sag­te er. Dar­über hin­aus ha­be der Sieg im Su­per­cup ge­gen Dort­mund der Mann­schaft mehr Selbst­ver­trau­en ge­ge­ben, „es ist al­les gut in die­sem Mo­ment“.

Sei­ne Spie­ler müss­ten aber „kon­zen­triert sein“, für Chem­nitz sei es „ein wich­ti­ges Spiel“, aber, be­ton­te der 58-Jäh­ri­ge: „Men­tal wer­den wir kei­ne Pro­ble­me ha­ben.“

Die Bay­ern-Stars Ar­jen Rob­ben (l.) und Da­vid Ala­ba freu­en sich, end­lich wie­der spie­len zu

kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.