Mon­archs-Sieg, aber 25 Mi­nu­ten ‘ne en­ge Kis­te!

Na­di­ne und Staf­fel-Girls Sechs­te

Dresdner Morgenpost - - LEICHTATHLETIK-WM -

KÖLN - Har­te Ar­beit! Mit 49:21 ge­wan­nen die Dres­den Mon­archs bei den Co­lo­gne Cro­co­di­les, ta­ten sich da­bei in der ers­ten Hälf­te schwer.

Die Kro­ko­di­le bis­sen in der ach­ten Mi­nu­te das ers­te Mal zu - 0:7 aus Dresd­ner Sicht. Joe Ber­ge­ron und Flo­ri­an Fin­ke (PAT) ant­wor­te­ten schnell - 7:7 (10.).

Im zwei­ten Vier­tel brauch­te der Gast­ge­ber nur 46 Se­kun­den, um wie­der vor­zu­le­gen, doch er­neut Ber­ge­ron nach Pass von Gar­rett Sa­fron und Fin­ke sorg­ten wie­der für den Aus­gleich (14:14/15.). Dann schaff­te es Sa­fron in die End­zo­ne der Köl­ner, Fin­ke mit dem drit­ten Zu­satz­punkt Dres­den vorn (21:14/21.).

50 Se­kun­den nach der Pau­se dü­pier­te Köln per 70-Yards-Pass die Gäs­te-De­fen­se, 21:21 (25.). Doch dann ka­men die Mon­archs ins Rol­len! Nur 42 Se­kun­den drauf zwei­ter Sa­fron-Touch­down, vier Mi­nu­ten spä­ter Ber­ge­ron in der Köl­ner End­zo­ne, noch­mal zwei­ein­halb Zei­ge­rum­dre­hun­gen drauf Mi­ke Schal­lo, Fin­ke drei­mal si­cher 42:21 (32.). Im Schluss­ab­schnitt sorg­ten Sa­fron/Fin­ke für den End­stand.

Am Sonn­abend müs­sen die Kö­nig­li­chen wie­der ran, da­heim ge­gen die Ber­lin Re­bels. Vor­sicht ist ge­bo­ten: Die Haupt­städ­ter ver­pass­ten am Sonn­abend bei den Kiel Bal­tic Hur­ri­ca­nes nur hauch­dünn ei­ne Über­ra­schung, un­ter­la­gen knapp mit 28:30. HB

LON­DON - Dis­kus­wer­fe­rin Na­di­ne Mül­ler ver­pass­te ih­re drit­te WM-Me­dail­le. Die 31-jäh­ri­ge Hal­len­se­rin wur­de mit 64,13 m Sechs­te. San­dra Per­ko­vic, zwei­ma­li­ge Olym­pia­sie­ge­rin aus Kroa­ti­en, ge­wann mit 70,31 m.

Der Le­ver­ku­se­ner Hoch­sprin­ger Ma­teusz Pr­zy­byl­ko (25) schaff­te im Fi­na­le 2,29 m - Rang fünf. Welt­meis­ter wur­de Mu­taz Es­sa Bar­shim (Ka­tar/2,35).

Über 4x 400 m wur­de un­se­re Staf­fel mit So­phia Spel­mey­er, Lau­ra Mül­ler, Na­di­ne Gons­ka und Han­nah Mer­gen­tha­ler in 3:27,45 Mi­nu­ten Sechs­te. Die USA sieg­ten (3:19,02).

Jo­han­nes Vet­ter war nach sei­nem WM-Tri­umph to­tal über­wäl­tigt, hat­te Trä­nen in den Au­gen, als er mit der Deutsch­land-Fah­ne auf die Eh­ren­run­de ging. Gleich mit dem ers­ten Wurf er­ziel­te Jo­han­nes Vet­ter sei­ne bes­te Wei­te, muss­te da­nach in ei­nem span­nen­den Wett­kampf

aber bis zum Schluss um Gold zit­tern.

Joe Ber­ge­ron schnappt sich das Ei und läuft los. Der US-Boy mar­kier­te ges­tern drei Touch­downs für die Kö­nig­li­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.