Ex­per­ten war­nen vor dem Sach­sen-Elch

El­che wan­dern in Sach­sen ein

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE - Flüch­ten und so oft in der Wind­schutz­schei­be lan­den. Aber auch zu Fuß soll­te man den Tie­ren nicht zu nah kom­men: „Wenn sie sich be­drängt füh­len, tre­ten sie mit den Vor­der­hu­fen“, warnt Strie­se. „Wenn ein Elch die Oh­ren an­legt, soll­te man schnell in De­ckung

Für Na­tur­fans ein Grund zur Freu­de, doch auch kei­ne zu un­ter­schät­zen­de Ge­fahr: Der Elch brei­tet sich lang­sam Rich­tung Sach­sen aus. Ex­per­ten mah­nen zur Vor­sicht.

Der Soh­lan­der Jan Zöll­ner (39) hat jetzt ei­nes der Tie­re selbst ge­se­hen: „Ich war geGro­ßes, gen 19 Uhr mit dem Au­to un­ter­wegs. Da sah ich rechts et­was viel grö­ßer als ein Reh.“Ein Elch! Er schoss ein Foto, be­vor sich das Tier in den Wald zu­rück­zog. Kurz zu­vor war ver­mut­lich das­sel­be Tier im Orts­teil Wehrs­dorf auf­ge­taucht.

„Es han­delt sich um ein et­wa an­dert­halb­jäh­ri­ges Tier“, sagt Bio­lo­ge Mar­tin Strie­se (47), der Da­ten über El­che sam­melt. „Statt Schau­feln trägt er noch klei­ne Spie­ße als Ge­weih.“Die­ses Jahr hat er schon drei Tie­re ge­sich­tet, „da­bei kommt die Haupt­wan­der­zeit erst noch.“In Bran­den­burg gibt es be­reits sess­haf­te Tie­re, ähn­li­ches ist auch in Sach­sen zu er­war­ten. Be­son­ders für Au­to­fah­rer ge­fähr­lich, da die Tie­re nicht

sach­sen@gmail.com elch. eho

Noch ein sel­te­nes Bild am Stra­ßen­rand: Ein jun­ger Elch trieb sich in der Ge­gend von Soh­land her­um. Bio­lo­ge Micha­el Strie­se (47) be­ob­ach­tet die El­chaus­brei­tung in der Re­gi­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.