Heu­te Start in die neue Sai­son

Dresdner Morgenpost - - ERSTE SEITE -

DRESDEN - „Wenn Ri­co Ros­si im ers­ten Drit­tel ei­nen klei­nen An­fall be­kommt, sind wir auf dem rich­ti­gen Weg“, mein­te Eis­lö­wen-Coach Franz Steer vorm heu­ti­gen Sai­son-Auf­takt in Kas­sel!

Hus­kies-Coach Ros­si hat in die­ser Sai­son wie­der ei­nen Top-Ka­der. „In der Ver­tei­di­gung ha­ben sie viel ge­än­dert. Sie sind gut be­setzt, be­sit­zen drei aus­ge­gli­che­ne Rei­hen und sind ein Meis­ter­schafts-Kan­di­dat“, so der Dresd­ner Coach. Trotz­dem weiß er, dass in sei­ner Ro­sen­hei­mer Zeit die Teams ge­gen „Kas­sel gar nicht so schlecht ge­we­sen“sind.

Ob dies heu­te im He­xen­kes­sel der Hes­sen wie­der ge­lingt, wird sich zei­gen. Fakt ist, 100-pro­zen­tig ha­ben Re­né Kra­mer & Co. das Spiel­sys­tem von Steer noch nicht ver­in­ner­licht. Auf die Fra­ge, wann dies der Fall sein könn­te, ant­wor­te­te der Bay­er schlag­fer­tig: „Ich bin nicht der lie­be Gott, nicht an den Hän­den ge­na­gelt. Wich­tig wä­re, dass wir am An­fang ge­win­nen und so Selbst­ver­trau­en be­kom­men.“Stür­mer Tho­mas Piel­mei­er glaubt, dass das Team bei 70-Pro­zent sei.

Al­ler­dings gibt’s zwei Fra­ge­zei­chen bei den Eis­lö­wen. „Do­mi­nik Graf­ent­hin ist krank, sein Ein­satz frag­lich“, so Steer. „Kee­per Se­bas­ti­an Ste­fa­nis­zin hat sich im Trai­ning am Knie weh­ge­tan. Wenn er nicht mit­fah­ren kann, neh­men wir Back­up Richard Sei­fert mit.“elu

Der Ita­lo-Ka­na­di­er Ri­co Ros­si ist sehr tem­pe­ra­ment­voll und wenn er heu­te vor Wut schäumt, dann ha­ben die Eis­lö­wen al­les rich­tig ge­macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.