28:33! HCE ver­passt die Wen­de

Dresdner Morgenpost - - SPORT -

Der HC Elb­flo­renz muss wei­ter auf den ers­ten Sieg in der 2. Bun­des­li­ga war­ten. Der Auf­stei­ger ver­lor in der hei­mi­schen Ball­spor­tARENA ge­gen die SG BBM Bie­tig­heim mit 28:33.

Die ers­ten zehn Mi­nu­ten ver­lie­fen aus­ge­gli­chen, die Gast­ge­ber leg­ten zwei­mal vor. Doch in der Fol­ge war Bie­tig­heim das er­folg­rei­che­re Team und hat­te beim 3:5 erst­mals zwei To­re Vor­sprung (11.). Se­bas­ti­an Greß und Nor­man Flödl gli­chen zwar post­wen­dend zum 5:5 aus, doch der HC Elb­flo­renz schei­ter­te mit sei­nen Wür­fen im­mer wie­der am star­ken Gäs­te­kee­per DoWäh­rend me­ni­co Ebner. die Dresd­ner neun Min­uJu­bel ten oh­ne Tref­fer blie­ben, kon­ter­te Bie­tig­heim lo­cker und er­folg­reich - 7:13 (24.). En­de der ers­ten Halb­zeit kam der HCE et­was bes­ser in Schwung. Mit 11:15 ging es in die Ka­bi­nen.

Kreis­spie­ler Hen­ning Qua­de, der ver­letzt zu­schau­en muss­te, sag­te in der Pau­se: „Wir müs­sen bei den Ab­schlüs­sen bes­ser hin­gu­cken und uns an den Match­plan hal­ten. Dann ist noch al­les mög­lich.“Recht hat­te Qua­de.

Denn die Gast­ge­ber ris­sen nach dem Sei­ten­wech­sel die Initia­ti­ve an sich. Der HCE ver­kürz­te - auch dank Re­ne Boe­se, der ins­ge­samt 7 Sie­ben­me­ter ver­wan­del­te - Tor um Tor. Dann traf Ro­bin Hoff­mann un­ter dem der 1512 Zu­schau­er nach ei­nem Kon­ter zum 22:22 (46.). Doch die Freu­de hielt nicht lanAls ge. die Mann­schaft von Trai­ner Chris­ti­an Pöh­ler nach zwei Zeit­stra­fen ge­gen Ro­man Becvar und Ga­b­ri­el De San­tis in dop­pel­ter Un­ter­zahl agie­muss­te, ren kipp­te die Par­tie wie­der - 24:27 (50.). Der Auf­stei­ger ver­such­te zwar noch ein­mal al­les, muss­te sich aber am En­de noch klar ge­schla­gen ge­ben.

Fa­zit von Pöh­ler: „Wir müs­sen den Sieg des Geg­ners neid­los an­er­ken­nen. Bie­tig­heim hat in den ent­schei­den­den Si­tua­tio­nen den Punch be­wie­sen, der ei­ne Spit­zen­mann­schaft aus­zeich­net.“Stef­fen Grimm

En­de der ers­ten Halb­zeit kam Ga­b­ri­el De San­tis auf Be­triebs­tem­pe­ra­tur. Der Schwe­de, hier im An­griff, er­ziel­te ins­ge­samt vier To­re.

HCE-Coach Chris­ti­an Pöh­ler mach­te sich mehr­fach laut­stark be­merk­bar. Es gab Klä­rungs­be­darf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.