Akro­ba­ti­sche Mon­archs wol­len ins Halb­fi­na­le

Dresdner Morgenpost - - AMERICAN FOOTBALL -

Be­son­de­re Spie­le er­for­dern be­son­de­re Maß­nah­men. Die Dres­den Mon­archs stimm­ten sich auf das ers­te K.o.-Du­ell mor­gen (15 Uhr) in Frankfurt/Main mit ei­nem ge­mein­sa­men Trai­ning bei den Sport­akro­ba­tin­nen des DSC ein.

Fakt ist: Die Spie­ler von Vier­tel­fi­nal-Geg­ner Samsung Frankfurt Uni­ver­se sind bul­lig, ag­gres­siv und nicht so zart wie die Sport­akro­ba­tin­nen. Die konn­ten aber da­für den „Kö­nig­li­chen“in Sa­chen Be­weg­lich­keit und Ge­schmei­dig­keit ei­ni­ges vor­ma­chen.

„Von jetzt an ent­schei­den Klei­nig­kei­ten über Sieg und Nie­der­la­ge“, weiß Mon­archs-He­ad­coach John Lei­j­ten. Wäh­rend der Ge­win­ner mor­gen ins Halb­fi­na­le um die deut­sche Meis­ter­schaft ein­zieht, ist für den Ver­lie­rer der Par­tie die Sai­son be­en­det.

Die Frank­fur­ter sind der kla­re Fa­vo­rit. Nur zwei Nie­der­la­gen er­laub­ten sich die Hes­sen in der bis­he­ri­gen Sai­son - ge­gen die Schwäbisch Hall Uni­corns. Die Mon­archs zo­gen in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren im­mer ins Play-off-Halb­fi­na­le ein. Ge­lingt jetzt der vier­te Streich in Fol­ge? „Nur ge­mein­sam und mit ei­ner un­se­rer bes­ten Leis­tun­gen schaf­fen wir das“, hat Lei­j­ten sei­nen Män­nern klar­ge­macht.

Die Akro­ba­tin­nen mach­ten den Spa­gat ganz lo­cker, da hat­te Mon­arch Mar­tin Kosch doch ei­ni­ge Mü­he.

Ju­bel-Trai­ning! Mon­arch Paul Skam­bra­ks mach­te schon mal den Auba­meyang.

Beim „An­griff“von Saskia hat­te Mar­tin Kosch kei­ne Pro­ble­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.