Wenn Tech­ni­ker mu­si­zie­ren

Das Blä­ser­kol­le­gi­um Dres­den an der Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft fei­ert 50. Ge­burts­tag – na­tür­lich mit ei­nem Ju­bi­lä­ums­kon­zert

Dresdner Neueste Nachrichten - - KULTUR -

Auf Initia­ti­ve des Trom­pe­ters Pe­ter Rin­gel wur­de am 11. Ok­to­ber 1967 an der da­ma­li­gen Hoch­schu­le für Ver­kehrs­we­sen „Fried­rich List“(HFV) das „Hfv-blä­ser­kol­le­gi­um Dres­den“(BKD) ge­grün­det. Ge­nau ge­nom­men, fand da­mals die ers­te Quar­tett-pro­be im klei­nen Thea­ter­saal der HFVMen­sa statt, die über vie­le Jah­re die Pro­ben- und zeit­wei­se auch Kon­zert­stät­te des Blä­ser­kol­le­gi­ums blieb. Nach fast zwei­jäh­ri­ger An­lauf­zeit gab es dann am 4. Ju­ni 1969 das ers­te ei­gen­stän­di­ge öf­fent­li­che Kon­zert. In den dar­auf­fol­gen­den fünf Jahr­zehn­ten ha­ben ak­ti­ve und ehe­ma­li­ge Stu­den­ten im En­sem­ble mit­ge­wirkt. In den Kam­mer­mu­sik­be­set­zun­gen aus Blech- und Holz­blä­sern spie­len je nach Be­darf auch Pia­nis­ten, Or­ga­nis­ten, Cel­lis­ten und Schlag­zeu­ger mit.

Dass das Blä­ser­kol­le­gi­um heu­te noch exis­tis­tiert und zu ei­nem weit über Dres­den hin­aus be­kann­ten En­sem­ble ge­wor­den ist, ver­dankt es Rin­gels be­harr­li­chem En­ga­ge­ment. Er ar­bei­te­te nach sei­nem Stu­di­um als Di­plom­in­ge­nieur für Ei­sen­bahn­bau bei der Deut­schen Reichs­bahn und blieb in Dres­den – nicht zu­letzt der Mu­sik we­gen. Rin­gel ge­wann die Hoch­schu­le für Ver­kehrs­we­sen zur För­de­rung und Un­ter­stüt­zung des jun­gen En­sem­bles, z.b. auch für die An­schaf­fung von In­stru­men­ten. 1971 konn­te er zu­dem den Trom­pe­ter Lud­wig Gütt­ler über­zeu­gen, als Künst­le­ri­scher Lei­ter das BKD zu un­ter­stüt­zen, Gütt­ler blieb es bis 1977. Im De­zem­ber 1988 wur­de dann Gün­ter Schwar­ze (Hoch­schu­le für Mu­sik „Carl Ma­ria von We­ber“Dres­den) zum Künst­le­ri­schen Lei­ter ge­wählt.

Seit 1991 ist das BKD ein ge­mein­nüt­zi­ger ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein mit heu­te et­wa 30 Mit­glie­dern in un­ter­schied­li­chen Be­set­zun­gen. Mit Cd-ein­spie­lun­gen und Kon­zer­ten in Deutsch­land und in Tsche­chi­en so­wie zwei drei­wö­chi­gen Kon­zert­rei­sen nach Ja­pan (1994 und 2005) hat das BKD sei­ne künst­le­ri­sche Aus­strah­lung kon­ti­nu­ier­lich er­wei­tert. Es probt je­weils diens­tags ab 18.30 Uhr in der Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft und freut sich über In­ter­es­sen­ten, die Freu­de am Mu­si­zie­ren ha­ben.

Th. Bau­mann Ju­bi­lä­ums­kon­zert am Sonn­abend, 17 Uhr, Ev.- Luth. Kir­che Krei­scha ( Lung­kwit­zer Str. 8, Krei­scha). Es wer­den Wer­ke von A.L. Web­ber, A.F. Eler, W.A. Mo­zart, R. Wil­helm, A. Oro­lo­gio, F.L. Frank, A. Vinee u.a. für Holz- und Blech­blä­ser­be­set­zun­gen er­klin­gen

Fo­to: PR

Das Blä­ser­kol­le­gi­um Dres­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.