In Halle hält 174 St­un­den lang kein Zug

Voll­sper­rung 7b 22. No­vem­ber, Aus­wir­kun­gen 7uf Leip­zig

Dresdner Neueste Nachrichten - - SACHSEN UND MITTELDEUTSCHLAND - VON MAR­TIN PELZL

HALLE. Der Saa­le­stadt Halle steht die wohl längs­te Sper­rung ei­nes mit­tel­deut­schen Haupt­bahn­hofs al­ler Zei­ten be­vor. Vom 22. No­vem­ber, 22 Uhr, bis zum 30. No­vem­ber, 4 Uhr, wird das Ei­sen­bahnD­reh­kreuz 174 St­un­den lang kom­plett vom Netz ge­nom­men. Grund sind die fi­na­len Ar­bei­ten für den An­schluss an die Ice-neu­bau­stre­cke Berlin–münchen, die am 10. De­zem­ber in Be­trieb ge­hen soll. Un­ter an­de­rem wer­den in Halle je über 100 Wei­chen und Si­gna­le ein­ge­bun­den.

„Das wird ein ge­wal­ti­ger Mo­bi­li­täts­sprung“, sag­te Eck­art Fri­cke, Kon­zern­be­voll­mäch­tig­ter für die drei mit­tel­deut­schen Bun­des­län­der. Um 8.52 Uhr wer­de Halle in ein neu­es Zeit­al­ter star­ten, wenn der ICE 701 als ers­ter im neu ge­stal­te­ten Ost­teil des hal­le­schen Haupt­bahn­hofs hält. Ins­ge­samt soll es für die Saa­le­stadt mit al­lein 16 Ice-sprin­tern auf den Stre­cken Berlin–münchen und Berlin–frank­furt am Main pro Tag ei­ne laut Fri­cke „nie da­ge­we­se­ne An­bin­dung“ge­ben.

Leip­zig ist in die Voll­sper­rung di­rekt und in­di­rekt in­vol­viert. Zum ei­nen über­nimmt ab 30. No­vem­ber das Elek­tro­ni­sche Stell­werk in Leip­zig die kom­plet­te Steue­rung des Ost­teils des hal­le­schen Haupt­bahn­hofs. Zum an­de­ren sind die wich­tigs­ten Li­ni­en im Mit­tel­deut­schen S-bahn­Netz be­trof­fen. Die über den Flug­ha­fen Leip­zig/halle ver­keh­ren­de S 5 en­det aus Rich­tung Mes­se­stadt am Air­port. Von dort geht es nur mit Bus­sen wei­ter in die Saa­le­stadt.

Die über Sch­keu­ditz fah­ren­de S 3 kann hin­ge­gen am 22. und 23. No­vem­ber noch be­nutzt wer­den, dann ist aus Rich­tung Leip­zig in der Flug­ha­fen­stadt Schluss. Db-re­gio-ver­kehrs­dis­po­nen­tin Hen­ri­et­te Hahn zu­fol­ge wer­de die S3 an die­sen bei­den Ta­gen grund­sätz­lich mit zwei Trieb­wa­gen be­stückt. Acht Bus­se pro St­un­de sol­len dann wäh­rend der Voll­sper­rung das Auf­kom­men von weit über 20000 Pend­lern zwi­schen Halle und Leip­zig be­wäl­ti­gen. „Fahr­gäs­te soll­ten dar­auf vor­be­rei­tet sein, dass es ku­sche­lig wird“, so Fri­cke.

Da­für gibt es nach der Voll­sper­rung ei­ne deut­li­che Ver­bes­se­rung im S-bahn­Ver­kehr zwi­schen Halle und Leip­zig. „Die bis­lang am Flug­ha­fen en­den­de S 5 X wird ab 30. No­vem­ber zu­sätz­lich so­wie ab dem Fahr­plan­wech­sel re­gu­lär bis Halle ver­län­gert“, ver­riet Bahn-spre­cher Jörg Bö­nisch. Da­mit wer­den die bei­den Schwes­ter­städ­te vier­mal stünd­lich mit­ein­an­der ver­bun­den. Dies wur­de von Um­welt­ver­bän­den, Fahr­gäs­ten und di­ver­sen Par­tei­en seit Jah­ren ge­for­dert.

Die am Buß- und Bet­tag be­gin­nen­de Voll­sper­rung wird für die Saa­le­stadt üb­ri­gens nicht die letz­te sein. Bis zur Fer­tig­stel­lung der Haupt­bahn­hof-west­sei­te im Jahr 2020 wird es laut Bahn noch min­des­tens ei­ne gro­ße und zwei klei­ne­re Voll­sper­run­gen ge­ben.

Am 29. No­vem­ber gibt es von 13 bis 17 Uhr ei­nen T7g der of­fe­nen H7upt­b7hn­hof-ost­sei­te. Ein B7hn­hofs­fest ist für den 9. und 10. De­zem­ber ge­pl7nt.

➦ Al­le In­fos un­ter www.b7hn.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.