Fir­ma aus Je­na schafft Sprung an die Nas­daq

Ers­ter Thü­rin­ger Bör­sen­gang in den USA

Dresdner Neueste Nachrichten - - WIRTSCHAFT - VON SI­MO­NE ROTHE

JE­NA/NEW YORK. Thü­rin­gen hat ei­ne Rei­he bör­sen­no­tier­ter Un­ter­neh­men – von Carl Zeiss Me­di­tec in Je­na bis X-fab in Er­furt. Sie sind in Deutsch­land oder Frank­reich an Bör­sen no­tiert. Jetzt hat es erst­mals ei­ne Bör­sen­gang in den USA ge­ge­ben: Die Jena­er Bio­tech-fir­ma In­flarx, an der das Land Thü­rin­gen be­tei­ligt ist, hat es an die Us-tech­no­lo­gie­bör­se Nas­daq ge­schafft.

Thü­rin­gen ha­be die Fir­ma seit ih­rem Start 2007 durch die Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft der Auf­bau­bank un­ter­stützt, teil­te Wirt­schafts­mi­nis­ter Wolf­gang Tie­fen­see (SPD) mit. Der Bör­sen­gang am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag hat dem Un­ter­neh­men nach Mi­nis­te­ri­ums­an­ga­ben et­wa 100 Mil­lio­nen Us-dol­lar (rund 86 Mil­lio­nen Eu­ro) vom Ka­pi­tal­markt ge­bracht.

Thü­rin­gen hal­te der­zeit noch 8,3 Pro­zent der Ge­schäfts­an­tei­le an der Fir­ma, die 20 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt. Es wur­den kei­ne An­ga­ben zur ur­sprüng­li­chen Hö­he der Lan­des­be­tei­li­gung ge­macht. In­flarx ist auf Wirk­stof­fe spe­zia­li­siert, die bei chro­ni­schen oder le­bens­be­droh­li­chen Ent­zün­dun­gen oder Au­to­im­mun­er­kran­kun­gen ein­ge­setzt wer­den sol­len. Das Geld von der Bör­se sol­le für die wei­te­re For­schung, für kli­ni­sche Stu­di­en so­wie die Zu­las­sung der Wirk­stof­fe ge­nutzt wer­den.

Das Land schaf­fe Be­din­gun­gen, da­mit sich gu­te Ide­en, für die sich auch in­ter­na­tio­na­le In­ves­to­ren in­ter­es­sie­ren, bis zur Markt­rei­fe ver­wirk­li­chen lie­ßen, sag­te Tie­fen­see. Er ver­wies auf die Über­nah­me der Er­fur­ter Me­di­en­fir­ma Fay­teq im Au­gust durch den In­ter­net­kon­zern Face­book. Die Be­tei­li­gungs­ge­sell­schaft der Lan­des­för­der­bank steigt auch bei ganz jun­gen Fir­men ein, für die pri­va­te Geld­ge­ber in der Re­gel noch kein Be­tei­li­gungs­ka­pi­tal ge­ben.

In Thü­rin­gen sind ei­ne Rei­he von Un­ter­neh­men an deut­schen Bör­sen no­tiert. Da­zu ge­hö­ren Jen­op­tik, Carl Zeiss Me­di­tec oder In­ter­shop (al­le Je­na). Mit In­flarx gab es nun be­reits den drit­ten Neu­zu­gang in die­sem Jahr.en­de März war der In­dus­trie­dienst­leis­ter Ibu-tex aus Wei­mar in Frank­furt an die Bör­se ge­gan­gen, ei­ne Wo­che spä­ter wag­te der Er­fur­ter Schalt­kreis­pro­du­zent X-fab, der auch in Dres­den pro­du­ziert, den Gang an die Pa­ri­ser Bör­se Eu­ronext.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.