Til­lich wirbt bei Mer­kel für Strom aus Braun­koh­le

Dresdner Neueste Nachrichten - - WIRTSCHAFT -

DRES­DEN. Sach­sens Mi­nis­ter­prä­si­dent Sta­nislaw Til­lich hat sich in ei­nem Brief an Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (bei­de CDU) be­sorgt über die De­bat­te über ei­nen Aus­stieg aus der Braun­koh­le­ver­stro­mung ge­äu­ßert. „Un­se­re Sta­bi­li­tät in der Ener­gie­ver­sor­gung wird fahr­läs­sig ris­kiert, wenn Gut­ach­ten sug­ge­rie­ren, die Ver­sor­gungs­si­cher­heit könn­te oh­ne Braun­koh­le­ver­stro­mung ge­währ­leis­tet wer­den“, heißt es in dem Schrei­ben. „Die­se Aus­sa­gen be­ru­hen auf nicht halt­ba­ren An­nah­men.“Laut ei­ner Stu­die der Denk­fa­brik Ago­ra wür­de das Ab­schal­ten der 20 äl­tes­ten Braun­koh­le­kraft­wer­ke, wie dies die Grü­nen for­dern, die Strom­ver­sor­gung nicht ge­fähr­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.