Dresd­ner Ta­xa­me­ter wan­dert ins Mu­se­um

„We Lo­ve MMA“kommt zum vier­ten Mal nach Dres­den

Dresdner Neueste Nachrichten - - ERSTE SEITE -

DRES­DEN. 1985 be­gann im Ddr-ta­xi­ge­wer­be das Di­gi­tal­zeit­al­ter: Die Ta­xi­fah­rer be­ka­men das „Botax 80“in Wol­ga, Mo­skwitsch oder Wart­burg mon­tiert. Das da­ma­li­ge Ent­wick­ler­kol­lek­tiv hat ei­nen der Bord­com­pu­ter re­stau­riert und den Tech­ni­schen Samm­lun­gen Dres­den ge­stif­tet.

„We Lo­ve MMA“– ein Kampf­sport­spek­ta­kel und ei­ne der größ­ten Mi­xed Mar­ti­al Arts-se­ri­en in Eu­ro­pa – kommt am 20. Ok­to­ber zum vier­ten Mal in die säch­si­sche Lan­des­haupt­stadt. Die Kämp­fe fin­den ab 19 Uhr in der Mes­se Dres­den im Os­tra­ge­he­ge statt.

Mi­xed Mar­ti­al Arts (MMA, Ge­misch­te Kampf­küns­te) ist ein Voll­kon­takt­kampf­sport, der ein brei­tes Spek­trum an Kampf­tech­ni­ken er­laubt, von ei­ner Mi­schung tra­di­tio­nel­ler bis hin zu nicht tra­di­tio­nel­len Wett­kampf­tech­ni­ken. Die Re­geln er­lau­ben Schlag- und Bo­den­kampf­tech­ni­ken wie bei­spiels­wei­se Boxen, Kick­bo­xen, Mu­ay Thai, Bra­zi­li­an Jiu-jitsu, Rin­gen, Kung Fu, Ju­do und Gr­ap­p­ling, so dass Wett­kämp­fer mit un­ter­schied­li­chem Hin­ter­grund auf­ein­an­der­tref­fen kön­nen. Dies­mal ge­be es auch ei­ni­ge Frau­en­kämp­fe, so die An­kün­di­gung.

„We Lo­ve MMA“hat­te sei­nen Ur­sprung in Ber­lin und sei in­ner­halb we­ni­ger Jah­re zu ei­ner der größ­ten Se­ri­en in Eu­ro­pa ge­wor­den, heißt es in ei­ner vor­ab ver­schick­ten Mit­tei­lung der Ver­an­stal­ter. „Über 20 000 Kampf­sport­fans ström­ten in die Are­nen, um li­ve erst­klas­si­ge Fights zu er­le­ben.“

Der Ein­tritt kos­tet pro Per­son zwi­schen 20 Eu­ro (für die Preis­ka­te­go­rie 7/aus­ver­kauft) und 246 Eu­ro (Ca­ge-seat). Zu­tritt zu dem Kampf­sportabend ha­ben nur Per­so­nen mit ei­nem Al­ter von min­des­tens 18 Jah­ren.

➦ www.wel­ovem­ma.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.