Ja­pa­ni­scher Sen­der sagt Band­auf­tritt von BTS ab

Dresdner Neueste Nachrichten - - MEDIEN -

TO­KIO. Das um­strit­te­ne T-shirt ei­nes Band­mit­glieds kos­tet die po­pu­lä­re süd­ko­rea­ni­sche Boy­group BTS ei­nen ge­plan­ten Li­ve­auf­tritt im ja­pa­ni­schen Fern­se­hen. Die Rund­funk­an­stalt TV Asahi nann­te die Kon­tro­ver­se über das Shirt, das das Bild ei­ner Atom­bom­ben­ex­plo­si­on zeigt, als Grund für die Ab­sa­ge des Auf­tritts von BTS in ih­rem Pro­gramm „Mu­sic Sta­ti­on“am Frei­tag. „Wir ent­schul­di­gen uns bei den Zu­schau­ern, die sich auf die Auf­füh­rung ge­freut ha­ben“, hieß es auf der Web­site des Sen­ders.

Bil­der des T-shirts des Bts-sän­gers Ji­min ha­ben in den so­zia­len Me­di­en in Ja­pan ei­ne re­gel­rech­te Flut von Kom­men­ta­ren aus­ge­löst. Ja­pan ist das ein­zi­ge Land der Er­de, auf das in ei­nem Krieg Atom­bom­ben ab­ge­wor­fen wur­den – am 6. und 9. Au­gust 1945 auf Hi­ro­shi­ma und Na­ga­sa­ki, von den USA.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.