SPD nur noch bei 20 Pro­zent

Eichsfelder Tageblatt - - ERSTE SEITE -

Ber­lin. Die SPD ist knapp ein­ein­halb Wo­chen vor der Bun­des­tags­wahl auf ei­nem neu­en Tief­punkt an­ge­langt: Im Ard-„deutsch­land­trend“büß­te die Par­tei von Kanz­ler­kan­di­dat Mar­tin Schulz er­neut ei­nen Pro­zent­punkt ein und liegt nur noch bei 20 Pro­zent. Dies ist ihr schwächs­ter Wert seit Ja­nu­ar und zu­gleich im „Deutsch­land­trend“ge­ne­rell. In der am Don­ners­tag ver­öf­fent­lich­ten Er­he­bung von In­fra­test di­map lie­gen die So­zi­al­de­mo­kra­ten in der Sonn­tags­fra­ge da­mit der­zeit nur noch acht Pro­zent­punk­te vor der dritt­plat­zier­ten AFD, die auf 12 Pro­zent (plus 1) zu­legt. In eben­falls in die­ser Wo­che ver­öf­fent­lich­ten Um­fra­gen der In­sti­tu­te For­sa und In­sa al­ler­dings lag die SPD bei 23 bis 23,5 Pro­zent.

Im „Deutsch­land­trend“ver­harrt die Uni­on von Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel als stärks­te Par­tei bei 37 Pro­zent. Die FDP rückt mit 9,5 Pro­zent (plus 0,5) auf Platz vier vor. Die Lin­ken ver­lie­ren leicht und kom­men auf 9 Pro­zent (mi­nus 1), die Grü­nen auf 7,5 Pro­zent (mi­nus 0,5). Die­se Um­fra­gen ge­ben le­dig­lich den der­zei­ti­gen Stand wie­der. Mit die­sen Zah­len wür­de es der­zeit ne­ben ei­ner gro­ßen Ko­ali­ti­on kei­ne Mehr­heit für wei­te­re Zwei­er­bünd­nis­se ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.