101 Mil­lio­nen Eu­ro In­ves­ti­ti­on

Pro­gramm für Süd­nie­der­sach­sen

Eichsfelder Tageblatt - - REGIONALE WIRTSCHAFT -

Göt­tin­gen. Das Süd­nie­der­sach­sen-pro­gramm der rot-grü­nen Lan­des­re­gie­rung hat nach An­ga­ben der Staats­kanz­lei bis­lang 101 Mil­lio­nen Eu­ro an In­ves­ti­tio­nen für die Re­gi­on be­wirkt. Dies be­ton­te auch Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil (Fo­to) bei der Er­öff­nungs­fei­er des neu­en Pro­duk­ti­ons­ge­bäu­des für La­bor­in­stru­men­te bei Sar­t­ori­us in Göt­tin­gen am Mitt­woch. Die Lan­des­re­gie­rung hat­te das Pro­gramm 2014 in­iti­iert, um die vom de­mo­gra­fi­schen Wan­del be­son­ders be­trof­fe­ne Re­gi­on zu stär­ken. Bis­lang wur­den 24 Ein­zel­pro­jek­te be­wil­ligt, dar­un­ter ein Campus zum Wis­sens­trans­fer aus den Hoch­schu­len der Re­gi­on in die Wirt­schaft und ein Ge­sund­heits-campus mit neu­en Aus­bil­dungs­gän­gen für Pfle­ge und Ge­sund­heit. Auch in ei­ne bes­se­re Er­schlie­ßung des Unesco-welt­er­bes im Harz und in den Breit­band­aus­bau im Kreis Göt­tin­gen flos­sen Gel­der. „Das ist ein Er­folg, mit dem ich vor we­ni­gen Jah­ren nicht ernst­haft ge­rech­net ha­be“, sag­te Weil. Laut Pro­gramm soll­ten ei­gent­lich erst bis 2020 min­des­tens 100 Mil­lio­nen Eu­ro in neue Pro­jek­te in den Land­krei­sen Göt­tin­gen, Northeim, Holz­min­den und Gos­lar flie­ßen. Die­ses zen­tra­le Ziel sei nun vor­zei­tig er­reicht, sag­te ein Spre­cher der Staats­kanz­lei. Das Geld für die Vor­ha­ben in Süd­nie­der­sach­sen kom­me zur ei­nen Hälf­te aus ver­schie­de­nen Eu-töp­fen. Die an­de­re Hälf­te wird von den Kom­mu­nen, dem Land oder drit­ten Ge­bern fi­nan­ziert. Die Land­tags-cdu hat­te das Süd­nie­der­sach­sen-pro­gramm wie­der­holt kri­ti­siert, weil bis­her kein nen­nens­wer­ter Er­folg für den Ar­beits­markt ein­ge­tre­ten sei. bm/r

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.