Frist­ge­rech­te Ab­ga­be der För­der­an­trä­ge

Ver­wal­tung der Stadt Du­der­stadt hält Stich­tag für zwei Pro­jek­te der Dorf­ent­wick­lung

Eichsfelder Tageblatt - - EICHSFELD - Von Rü­di­ger Fran­ke

Du­der­stadt. Stich­tag 15. Sep­tem­ber: Frist­ge­recht für die ak­tu­el­le För­der­run­de in der Dorf­ent­wick­lung über­gibt die Ver­wal­tung der Stadt Du­der­stadt in der Ge­schäfts­stel­le Göt­tin­gen des Am­tes für re­gio­na­le Lan­des­ent­wick­lung (ARL) Braun­schweig die An­trä­ge für zwei Pro­jek­te in Ger­blin­ge­ro­de und Tift­lin­ge­ro­de.

Be­an­tragt wer­den am Frei­tag die För­de­run­gen für den Platz des Ge­den­kens (Eh­ren­mal) in Ger­blin­ge­ro­de so­wie für das Ge­mein­de­zen­trum St. Ni­ko­laus in Tift­lin­ge­ro­de, be­rich­tet An­na-lena Mey­er aus dem Fach­dienst Stadt­pla­nung der Stadt Du­der­stadt. „Wir ha­ben uns für ei­ne per­sön­li­che Ab­ga­be ent­schie­den“, er­klärt Mey­er. Da­mit sei ge­währ­leis­tet, dass sie das ARL auf je­den Fall frist­ge­recht er­rei­chen.

„Ich bin dank­bar, dass wir mit Brei­ten­berg, Ger­blin­ge­ro­de, Hil­k­ero­de, Im­min­ge­ro­de, Tift­lin­ge­ro­de und Wes­te­ro­de sechs Dör­fer im För­der­pro­gramm ,Dorf­ent­wick­lung’ des Lan­des Nie­der­sach­sens ha­ben“, sagt Du­der­stadts Bür­ger­meis­ter Wolf­gang Nol­te (CDU). Da­zu ha­be auch der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Lothar Koch (CDU) ei­nen ent­schei­den­den Teil bei­ge­tra­gen. Das Pro­jekt sei auf Jah­re an­ge­legt. „Die Dör­fer, die in die­sem Jahr noch nicht da­bei wa­ren, wer­den nicht ver­ges­sen“, so Nol­te. „Wir wer­den den Pro­zess in den nächs­ten Jah­ren fort­set­zen.“

Ur­sprüng­lich war für die­se För­der­run­de die Ab­ga­be von An­trä­gen für vier Pro­jek­te vor­ge­se­hen. So wird das Im­min­ge­röder Pro­jekt „Glau­bens­spu­ren“, wel­ches den Kreuz­weg auf dem Pfer­de­berg in Im­min­ge­ro­de und das Kreuz süd­lich der Kir­che in Tift­lin­ge­ro­de um­fasst, auf das kom­men­de Jahr ver­scho­ben. Denn der nächs­te Stich­tag ist am 15. Sep­tem­ber 2018. An­ders sieht die La­ge beim Hil­ker­öder Pro­jekt „Bür­ger­gar­ten“aus. Da­zu soll die städ­ti­sche Flä­che ne­ben dem Fried­hof als Bür­ger­gar­ten be­zie- hungs­wei­se öko­lo­gi­sche In­sel ge­stal­tet wer­den. Das Pro­jekt soll nach Mey­ers An­ga­ben über ei­nen an­de­ren För­der­rah­men als die Dorf­ent­wick­lung rea­li­siert wer­den. „Der­zeit re­cher­chie­ren wir noch, wel­che För­de­rung hier mög­lich ist“, sagt sie.„für Hil­k­ero­de stre­ben wir ei­ne För­de­rung über das Le­a­der-pro­jekt zur För­de­rung des länd­li­chen Raums an“, so Mey­er. Mög­lich wä­ren da­durch even­tu­ell hö­he­re För­der­sät­ze als in der Dorf­ent­wick­lung. Bis zur An­trag­stel­lung soll es aber nicht ein Jahr dau­ern. Viel­mehr soll in den kom­men­den Mo­na­ten der An­trag da­zu ge­stellt wer­den.

Üb­rig ge­blie­ben sind die bei­den Pro­jek­te in Ger­blin­ge­ro­de und Tift­lin­ge­ro­de. In Ger­blin­ge­ro­de soll auf dem Fried­hofs­ge­län­de ein neu­er Platz des Ge­den­kens ge­schaf­fen wer­den. Am der­zei­ti­gen Stand­ort des Eh­ren­mals kön­ne ei­ne Sa­nie­rung und Neu­ge­stal­tung des Um­fel­des nicht bar­rie­re­frei er­fol­gen, heißt es in der Er­läu­te­rung zum Pro­jekt. Des­halb sei ent­schie­den wor­den, das be­ste­hen­de Eh­ren­mal zu­rück­zu­bau­en und die Flä­che ein­zu­grü­nen und im Be­reich nörd­lich der Fried­hofs­ka­pel­le ei­nen Platz des Ge­den­kens mit neu­em Eh­ren­mal an­zu­le­gen. Die In­ves­ti­ti­on be­lau­fe sich auf et­wa 193 000 Eu­ro, 46 600 Eu­ro für den Rück­bau und 146 400 Eu­ro für den neu­en Platz. „Über die Dorf­ent­wick­lung rech­nen wir mit ei­ner För­de­rung von 63 Pro­zent“, sagt Mey­er.

Eben­falls 63 Pro­zent sei­en für die Wei­ter­ent­wick­lung des Tift­lin­ge­röder Pfarr­zen­trums zum Ge­mein­de­zen­trum St. Ni­ko­laus mög­lich, so Mey­er. Die aku­tel­le Kos­ten­schät­zung, die der Bils­häu­ser Ar­chi­tekt Gre­gor Bring­mann vor­ge­legt hat­te, be­läuft sich auf et­wa 647000 Eu­ro. Das ARL ha­be bei ei­nem vor­sorg­li­chen Ge­sprä­che be­stä­tigt, dass die Sum­me, ob­wohl sie deut­lich über der ur­sprüng­lich ver­an­schlag­ten ste­he, auch för­der­fä­hig sei. So­mit wür­de für die­ses Pro­jekt ein För­der­zu­schuss von 407 000 Eu­ro mög­lich sein.

RÜ­DI­GER FRAN­KE

Prä­sen­ta­ti­on der ge­wähl­ten Va­ri­an­te für den neu­en Platz des Ge­den­kens in Ger­blin­ge­ro­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.