Bau­an­trag kann ge­stellt wer­den

Sta­ti­ker stimmt Plä­nen für das Ge­mein­de­zen­trum Tift­lin­ge­ro­de zu / Orts­rat und Fest­aus­schuss über­ge­ben 25 000-Eu­ro-scheck als An­schub­fi­nan­zie­rung

Eichsfelder Tageblatt - - EICHSFELD - Von Rü­di­ger Fran­ke

Tift­lin­ge­ro­de. „Der Sta­ti­ker hat sei­ne Zu­stim­mung er­teilt .“Das ha­tTift­lin­ge ro­de s Orts bür­ger­meis­ter Gerd Goebel (CDU) wäh­rend ei­nes In for­mat ions abends zum neu­en Ge­mein­de­zen­trum mit­ge­teilt. Der Bau­an­trag kön­ne ge­stellt wer­den. Da­zu über­reich­ten Orts­rat und Fest­ko­mi­tee an Propst Bernd Gal­lusch­ke 25 000 Eu­ro.

Der Propst er­klär­te den knapp 30 Be­su­chern im Pfarr­zen­trum, sie an die­sem über „ein nicht ge­wal­ti­ges, aber doch gro­ßes Pro­jekt zu in­for­mie­ren“. Die­se sei­en auf­ge­for­dert, wei­ter­zu­er­zäh­len, was hier ge­leis­tet wer­de. Ein sol­ches Ge­mein schafts­pro­jekts ei nicht oh­ne Hür­den, auch nicht im Bis­tum Hil­des­heim: „Denn den Zu­stän­di­gen, der es ge­neh­mi­gen kann, gibt es nicht“. Schließ­lich seid­a­sTiftl ing er öder Ge­mein­de­zen­trum ei­ne neue form der zu­sam­men­ar­beit zwi­schen po­li­ti­scher und kirch­li­cher Ge­mein­de. Es sei aber wich­tig, „über Gren­zen hin­weg zu den­ken“.

Ei­nen Über­blick über die Um­ge­stal­tung gab Ar­chi­tekt Gre­gor Bring­mann. Als er das ers­te Mal vor Ort ge­we­sen sei und den Blick nach drau­ßen ge­se­hen ha­be, er­in­ner­te er sich, ha­be er zu sich ge­sagt: „Egal, was du machst. Die­se Öff­nung muss noch ver­stärkt wer­den.“Die ein­fachs­te Lö­sung des Um­baus wä­re ge­we­sen, fünf Me­ter an­zu­bau­en und die al­ten Stüt­zen ste­hen zu las­sen. Aber dann hät­te sich ein Schlauch ge­bil­det. Und so ein „Blick in die Röh­re“sei nicht schön. Sei­ne Plä­ne se­hen vor, das Dach au­ßen ganz schlicht zu ver­län­gern. In­nen aber wer­de der An­bau nach oben of­fen ge­stal­tet. Da­zu ge­wäh­re ei­ne gro­ße Falt­schie­be­wand den Blick nach drau­ßen. Au­ßer­dem wer­de es noch ei­ne über­dach­te Frei­ter­ras­se ge­ben. „So ein Ge­bäu­de darf kein bun­ter Pa­pa­gei wer­den“, sag­te Bring­mann, „darf aber auch nicht zu stu­pi­de wir­ken.“Ein ge­wis­ser Kick müs­se aber da sein. Ins­ge­samt er­ge­be sich ei­ne in­ter­es­san­te Sym­bio­se aus Alt und Neu, aus mas­si­ver Fas­sa­de und of­fe­ner Gestal­tung.

Goebel er­zähl­te, dass das Pfarr­zen­trum mitt­ler­wei­le 37 Jah­re alt sei, Schä­den und Feuch­tig­keit vor­han­den sei­en und das Ge­bäu­de nicht mehr auf dem Stand der Zeit sei. Für Sa­nie­rung und Um­bau ha­be der Ar­chi­tekt 650 000 Eu­ro ver­an­schlagt. 63 Pro­zent, al­so 415000 Eu­ro, wür­den über das Dorf­ent­wick­lungs pro­gramm des Lan­des kom­men. Et­wa 100 000 Eu­ro steue­re das Bis­tum Hil­des­heim zu. Die Stadt wol­le sich mit 60 000 Eu­ro be­tei­li­gen, die Kir­chen­ge­mein­de St. Cy­ria­kus mit 40 000 Eu­ro. Mit­glie­der des orts ra­tes und des fest­aus­schus­ses des Orts ju­bi­lä­ums über­reich­ten am Abend ei­nen Scheck über 25 000 Eu­ro als An­schub fi­nan­zie­rung.

Zu­sätz­lich zu den Bau­kos­ten kön­ne noch mit 40000 bis 50000 Eu­ro für die In­nen­ein­rich­tung ge­rech­net wer­den, teil­te Goebel mit. Er er­in­ner­te an den Bau des Pfarr­heims, als die Tift­lin­ge­röder rund ei­ne Mil­li­on Eu­ro zu­sam­men­tru­gen. Im Bau­aus­schuss sei­en ver­schie­de­ne Ide­en be­spro­chen wor­den, um zur wei­te­ren Fi­nan­zie­rung bei­zu-

Bernd Gal­lusch­ke Propst der Ge­mein­de St. Cy­ria­kus in Du­der­stadt

tra­gen. So soll es am 20. Ja­nu­ar „ein zünf­ti­ges Be­ne­fi­zes­sen“g eben, be­rich­te­te Kir­chen ge­mein­de­rats mit­glied Alex an derNol­te von die­sen Über­le­gun­gen. Es könn­ten auch Pa­ten­schaf­ten für Baustei­ne oder Ti­sche und Stüh­le über­nom­men wer­den. Ver­ei­ne sol­len eben­falls nach Mög­lich­keit ein­ge­bun­den wer­den. So er­klär­te Re­gi­na Gehrt, dass der Ge­s­ang­ver­ein bei sei­nem Kon­zert am 10. De­zem­ber um Spen­den für die­sen Zeck bit­ten möch­te.

Dar­über hin­aus könn­ten Ju­bi­la­re an­stel­le von Ge­schen­ken Spen­den für das Pro­jekt wün­schen, schlug Wolf­gang Nol­te (CDU) ei­ne wei­te­re Mög­lich­keit des Spon­so­rings vor. Du­der­stadts Bür­ger­meis­ter hat­te zu sei­nem 70. Ge­burts­tag an­stel­le von Ge­schen­ken zu Spen­den für vier Du­der­städ­ter In­sti­tu­tio­nen und Pro­jek­te auf­ge­ru­fen, ei­nes da­von der Um­bau des Pfarr­zen­trums. An Spen­den für das Ge­mein­de­zen­trum ka­men ins­ge­samt mehr als 4000 Eu­ro zu­sam­men, die Nol­te auf­stock­te, so­dass er 5000 Eu­ro für die­ses Pro­jekt über­wei­sen konn­te.

Es ist wich­tig, über Gren­zen hin­weg zu den­ken.

FOTO: FRAN­KE

Orts­rat und Fest­auss­schuss Tift­lin­ge­ro­de ha­ben 25 000 Eu­ro als An­schub­fi­nan­zie­rung an Propst Bernd Gal­lusch­ke über­reicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.